Nvidia-Treiber

17. Mai 2017 16:51 Uhr - Franz

Als ich OS 10.12.5 installierte bekam ich die Meldung, daß der Nvidia-Treiber nicht aktuell sei und daher Apples eigener Treiber genommen wird. Ich hatte bis dahin den aktuellsten Treiber installiert. Hat Apple den Graphik-Treiber aktualisiert?
Inzwischen bekam ich die Meldung von Nvidia, daß ein neuer Treiber vorhanden sei. Gehen die Versionen von Apple und Nvidia so weit auseinander. Ich dachte es gibt nur eine Ausgabe oder macht jeder seinen eigenen? Wo kann man überhaupt die Version ablesen?

wenn jede Angabe zum eigenen set-up fehlt, muss eben eine verallgemeinerte Antwort reichen:

Hat man einen Mac mit Nvidia-GPU „ab Werk”, so ist man im Grunde nicht auf den „Web Driver” von Nvidia angewiesen, da OSX Nvidia-Treiber für all diejenigen GPU beinhaltet, die Apple mal selbst in verschiedene Macs verbaut hatte (und auch den einen oder anderen mehr).

Installiert man dennoch den Treiber von Nvidia, so ergibt sich in der Regel die Situation, dass der Treiber nach einem OS-Update oder einem Sicherheitsupdate nicht mehr läuft, da sich nun die OS Build-Number geändert hat und der Treiber vom System als „zu alt” markiert wird.

In der Regel veröffentlicht Nvidia wenige Tage später ein Update des Web-Drivers für die jeweils neueste OS-Version, so dass man dieses dann installieren und anschliessend wieder den „Web-Driver” verwenden kann.

Wichtig ist das Ganze eigentlich nur für Hackintosh-Besitzer oder eben Eigner eines mit einer Nvidia PC-GPU ausgestattetem Tower-MacPro, da diese Nutzergruppe häufig ohne den „Web Driver” vor einem schwarzen Bildschirm sitzen bleibt, da die Treiber von Apple aus gegebenenm Anlass nicht alle aktuell verfügbaren Nvidia-GPU unterstützen.

Leistungsmässig macht es aus meiner Erfahrung keinen nennenswerten Unterschied, ob man den OSX-eigenen oder Nvidias „Web Driver” verwendet.

Hat man den „Web Driver” installiert, so kann man die Versions-Nummer in den Systemeinstellungen unter „Nvidia Driver Manager > Updates Tab” nachlesen.
Die Versionsnummern der Apple Treiber findet man im Systembericht unter „Software > Erweiterungen > „GeForce bzw. alles, was mit „NVDA” anfängt”.
Hat man beide Treiber, so unterscheidet man hier über die Spalte „Erhalten von” zwischen „Apple” und „Verifizierte Entwickler”.

Ja, wenn man sich mit der Technik auskennt weiß man was man braucht. Mußt sagen welche Informationen Du brauchst.
Ich habe einen iMac 27" und NVIDIA GeForce GTX 780M, ECC not supported, Graphikkarte. Ich weiß nicht wie groß der Treiber ist aber soll man den Treiber von NVIDIA löschen und damit Speicher sparen?
Da der neue Treiber von NVIDIA eine neuere Nummer hat hat er vermutlich eine bessere Leistung?

Gruß
Franz

Wenn du das allerletzte bisschen Performance herausholen willst, dann nimm den Nvidia-Treiber. Falls nicht, genügt der Standardtreiber, den Apple mitliefert.

Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen.

Klar, wer eine eGPU betreibt, braucht den Nvidia-Treiber auch.

… da der iMac eine von Apple verbaute Nvidia-GPU hat, bist Du nicht auf den von Nvidia zur Verfügung gestellten "Web-Driver" angewiesen und kannst problemlos den von Apple in OSX/macOS integrierten GPU-Treiber verwenden.

Wie gesagt, konnte ich in verschiedenen Tests keinerlei Unterschied in Sachen Performance oder OGL/OCL-Unterstützung feststellen (bei professionellen 2D- und 3D-Anwendungen, zum Game-Bereich kann ich keine Angaben machen), so dass ich generell bei Apples Treiber bleiben würde, solange eine von Apple verbaute Nvidia-GPU verwendet wird.

In wie weit der Nvidia-eigene Treiber dem von Apple "voraus" ist, vermag ich nicht zu sagen, denke aber, dass im Allgemeinen nur unwesentliche Unterschiede bestehen: ein kleiner bug-fix für irgendein Spiel oder eine Performance-Anpassung für eine bestimmte GPU.

Den grössten Nutzen zieht man aus dem Web-Driver sicher dann, wenn man einen Hackintosh besitzt oder eben im Tower-MacPro eine (ungeflashte) PC-GPU von Nvidia verwendet (bzw. verwenden muss). Denn der Web-Driver unterstützt z.T. auch GPUs, die Apple seit der Abkehr von Nvidia nicht unterstützt.
Oder eben auch bei den von Hannes angesprochenen Situationen.