OS X: Ordner immer in neuem Fenster öffnen

16. Apr 2017 13:23 Uhr - carioca

OS X: Ordner immer in neuem Fenster öffnen

Bis zu OS 10.8.5 "Mountain Lion" gab es, wie sich viele sicher noch erinnern werden, bei den FInder-Einstellungen die genannte Option "Ordner immer in neuem Fenster öffnen".

Mit OS 10.9x musste dies ja dringend geändert werden, und nun gibt an dieser Stelle bekanntlich die Option "Ordner mit Tabs statt neuem Fenster öffnen"; aber immer muss man nun zum einen doppelt klicken, zum anderen die "Command"-Taste betätigen.

Für mich persönlich, der eher kein "Maus-Schubser" und nach Möglichkeit auch kein "Doppelklicker" ist, ist das nun äußerst lästig; hinzu kommt, dass wenn man es einmal vergessen hat, der Inhalt des "neuen" Ordners ja im zuletzt offenen Fenster erscheint -- und dann auch in dessen "Design", was "er" sich für künftige "Öffnungen" leider merkt (auch leider bei dem Shortcut "Befehl+O") ... Dies ist für mich auch persönlich ebenfalls sehr lästig, weil ich sehr viele Ablagen benötige, die ich in einer ganz bestimmten Weise angeordnet habe und viel hin und her verlagern muss (das war seinerzeit -- 1992 -- ein Hauptgrund, mit "Mac" zu arbeiten ...). Und dies ist wiederum der Hauptgrund, weshalb ich noch nicht weiter aktualisiert habe (ich weiß, viele werden mich jetzt "schlagen" und mir eine Vorlesung wegen "Sicherheit" halten -- aber bisher ist zum Glück nix passiert ...).

Jetzt meine ganz dumme Frage an Experten in dieser Runde, die sich mit Unix-Befehlen auskennen: Gibt es möglicherweise ein Kommando, mit dem man diese für mich "Verschlimmbesserung" wieder abstellen und auf den Standard bis 10.8.5 zurückführen kann?

Das wäre ganz toll, und ich wäre unendlich dankbar! Natürlich habe ich mich zuvor auch nach Kräften bemüht, durch "Google" eine Lösung zu finden, aber leider ohne Erfolg ... Und ich würde es auf eigene Gefahr auf einem Test-Rechner mit "10.9.5" ausprobieren, auf dem ich nichts zerstören kann ... :-)) ...

Dann verspreche ich auch, dass ich zumindest einmal auf "10.9.5" gehe, und sobald es "XtraFinder" auch für "Sierra" gibt, sogar nach dort -- das ist nämlich der nächste (nach meiner bescheidenen Auffassung) Unsinn, der mit 10.9x eingeführt worden ist -- diese "Tags", die ich trotz 27-Zöller leider schwer sehr erkennen kann -- und meine Ablage mit tausenden von Dateien "lebt" von der Möglichkeit, sie zu "färben", womit ich den Bearbeitungsstand erkenne -- auch das war damals ein weiterer Hauptgrund für "Mac" ...

Nun ganz herzlichen Dank schon für einen evtl. Tipp und ein frohes Osterfest an alle!

Default Folder nutze ich auf dem Mac schon seit einer Ewigkeit. Du kannst das Programm (deutsche Oberfläche) ja mal kostenlos testen und wirst schnell die Vorzüge erkennen.
http://stclairsoft.com/DefaultFolderX/index.html
Unter Einstellungen/Optionen lässt sich einstellen:
"Ordner im Finder öffnen" < wahlweise "in einem neuen Finder Fenster" oder "im vordersten Finder Fenster"
Die alte (noch immer downloadbare) Version 4.7.4 unterstützt MacOS 10.6 bis 10.10
Ich wünsche ebenfalls ein frohes Osterfest!

Nein, es gibt keine Möglichkeit, außer die Symbolleiste und die Seitenleiste auszublenden. Dann öffnet sich wieder per Doppelklick ein neues Fenster. Das muss man halt einmal mit einem neuen Finder-Fenster gemacht haben, denn der Finder merkt sich das. Aber eine grundsätzliche Einstellungsänderung gibt es nicht.

Ich persönlich finde es auch besser, wenn man das ursprüngliche Verhalten einstellen könnte. Aber das sollte kein Vorwand für das Verweigern von Updates sein, denn du hängst dich damit auf Dauer ab und irgend wann ist auch mal bei dir neue Hardware abgesagt.

M@rtin

... für diesen ausgezeichneten Tipp! Sogleich habe ich auch das (Test-)Programm geladen und installiert, aber beim besten Willen finde ich diese "Option" nicht ... :-(( ... Kann das entweder an der Test-Version liegen oder daran, dass ich eben noch Version 4.7.4 nehmen musste? ...

... ist in der Tat eine Möglichkeit, das habe ich zwar einmal gehört, bin aber leider nicht darauf gekommen ... Vielen Dank daher auch für diesen ausgezeichneten Tipp! Und neue Hardware -- ich hoffe sehr, dass meine 2012er-Maschinen (bei MBP ohne Grafikfehler etc. ...) noch recht lange durchhalten, zumindest solange ich noch arbeiten muss ...

Zunächst einmal: Ich besitze noch ein "Ersatz"-Volume mit System 10.10.5
Auf diesem Volume lässt sich Default-Folder sowohl wahlweise mit der alten Version 4.7.4 als auch mit der neuen 5er Version laden. Ich habe dort die 4.7.4 getestet und in der Tat, die von mir beschriebene Option gibt es dort nicht.
Was hältst du aber davon, wenn du auf Yosemite (aktuell 10.10.5) updatest? XtraFinder läuft auch - nach Angaben des Herstellers - auf 10.10.?
Das letzte Sicherheitsupdate für Yosemite gabs noch am 27. März 17, so dass du mit Yosemite noch passabel im Rennen liegst.
Zusatzfrage: Wie kommst du an Yosemite? Falls du es schon mal heruntergeladen (sprich kostenlos "gekauft" hattest) ist das ja kein Problem.
Sonst könnte dir eBay eine Hilfe sein (das Angebot klingt gut, kann ich aber letztlich nicht beurteilen). Siehe hier:
http://www.ebay.de/itm/OS-X-10-9-5-Mavericks-10-10-5-Yosemite-Betriebss…

ingosi
Einfach mit der rechten Maustaste im Kontexmenü auf öffnen klicken und es öffnet sich der Ordner in einem neuen Fenster

Vielen Dank, lieber "drebaboe", also muss die 5er-Version benutzt werden. Ich werde jetzt einmal folgendes tun: Auf dem Rechner meiner Ehefrau habe ich sogar bereits "Sierra" installiert, da bei ihr das "Ordner-Problem" nicht so dramatisch ist und sie auch wenig mit "Farben" arbeitet; auf diesem Rechner werde ich die 5er-Version zunächst einmal testen (allerdings erst am FR, wir sind derzeit ohne ihren Rechner unterwegs). Und vielleicht wird XtraFinder ja auch demnächst upgedatet und läuft auf "Sierra"; dann würde ich sogleich diesen Sprung tun.

Weiterhin vielen Dank für den Tipp hinsichtlich "Yosemite"; das allerdings habe ich, habe alle Betriebssysteme seit 10.9.x stets "gekauft", um wenigsten insoweit den Anschluss nicht zu verlieren ... :-)) ... Aber die ersten beiden "Felsen" haben mich nicht so sehr überzeugt, "Sierra" machte auf mich jedoch gar keinen sooo schlechten Eindruck, jedenfalls das ebenfalls 2012er-MBP meiner Ehefrau läuft damit relativ rund.

[quote=ingosi]ingosi
Einfach mit der rechten Maustaste im Kontexmenü auf öffnen klicken und es öffnet sich der Ordner in einem neuen Fenster[/quote]

... das funktioniert, dass es sooo einfach gehen kann, habe ich aber auch noch nicht gehört (und kam auch nicht auf die eigentlich naheliegende Idee, das einmal auszuprobieren ...)! Vielen Dank auch für diesen Tipp!

[quote=carioca]Vielen Dank, lieber "drebaboe", also muss die 5er-Version benutzt werden. Ich werde jetzt einmal folgendes tun: Auf dem Rechner meiner Ehefrau habe ich sogar bereits "Sierra" installiert, da bei ihr das "Ordner-Problem" nicht so dramatisch ist und sie auch wenig mit "Farben" arbeitet; auf diesem Rechner werde ich die 5er-Version zunächst einmal testen ...[/quote]

Nun versucht; es läuft natürlich auf "Sierra", aber bei Öffnen eines neuen Ordners schließt sich nun der vorige ... :-(( ...

In den Einstellungen vermag ich leider nicht zu erkennen, was ich möglicherweise (oder eher mit Sicherheit ...) falsch gemacht habe ...

Lösung:
Beim Öffnen des Ordners die Befehlstaste gedrückt halten, dann erscheint der vorherige Ordner als Tab.
Natürlich kann man die Tabs auseinander ziehen, dann hast du wieder 2 geöffnete Ordner. Das empfinde ich allerdings eher als lästig.

Man kann das Auseinanderziehen aber auch bleiben lassen und mit den Tastaturbefehlen "Kopieren" und "Einsetzen" arbeiten.

Wenn du also innerhalb eines Quell-Ordners ein Dokument oder einen Ordner verschieben möchtest, wähle es/ihn aus und kopier es/ihn mit "cmd + c"
Klicke jetzt (über den Tab) in den Zielordner und wähle dort die Tasten "cmd + option + v"
Dadurch wird das Quellobjekt zum Zielobjekt verschoben. Würdest du stattdessen im Zielordner "cmd + v" (also OHNE option) verwenden, würden die Quellobjekte kopiert (also nicht verschoben).
Vorteil dieses Verfahrens: Du hast nicht diverse Fenster geöffnet, die den Monitor zu stellen.

[quote=drebaboe]Lösung:
Beim Öffnen des Ordners die Befehlstaste gedrückt halten, dann erscheint der vorherige Ordner als Tab.
Natürlich kann man die Tabs auseinander ziehen, dann hast du wieder 2 geöffnete Ordner. Das empfinde ich allerdings eher als lästig.

Man kann das Auseinanderziehen aber auch bleiben lassen und mit den Tastaturbefehlen "Kopieren" und "Einsetzen" arbeiten.

...[/quote]

... auch für diese wunderbaren Hinweise, das werde ich alles in Ruhe ausprobieren! Ganz toll finde ich ja den Trick mit den "Shortcuts"; dass das auch mit Dateien/Ordnern geht, wusste ich bisher gar nicht (obwohl ich einiges über "MacOS" im Laufe der Jahre gelesen habe) -- schon wieder wieder etwas neues gelernt! Diese Methode kommt mir i.Ü. sehr entgegen, da ich wie eingangs erwähnt nicht sooo gerne "Mäus'chen schubse", so dass ich sie mir ab sofort zu Eigen machen werde!

Du klickst mit der rechten Maustaste auf einen Ordner.
Das Kontextmenü geht auf. Dort steht nun: In neuem TAB öffnen.
Wenn Du aber jetzt zusätzlich zur gedrückten rechten Maustaste die ALT Taste drückst, steht jetzt da: In neuem Fenster öffnen.
Der Ordner wird in einem neuen Fenster geöffnet und das Ursprungsfenster bleibt ebenfalls offen.

[quote=maxmadr]Du klickst mit der rechten Maustaste auf einen Ordner.
Das Kontextmenü geht auf. Dort steht nun: In neuem TAB öffnen.
Wenn Du aber jetzt zusätzlich zur gedrückten rechten Maustaste die ALT Taste drückst, steht jetzt da: In neuem Fenster öffnen.
Der Ordner wird in einem neuen Fenster geöffnet und das Ursprungsfenster bleibt ebenfalls offen.[/quote]

Wenn du in den Finder-Einstellungen den Haken bei "Ordner in Tabs statt neuen Fenstern öffnen" raus nimmst, kehrt sich der Prozess um, dann kannst du mit Rechtsklick direkt neue Fenster öffnen und mit zusätzlicher -Alt-Taste halt neue Tabs.