Telekom Sicherheitsteam schreibt mir eine Sicherheitswarnung

Das Sicherheitsteam der Telekom schriebt mit "Ticket-Nummer: FRD-R-14......-

unser Spamschutz hat eine große Anzahl von E-Mails als Spam oder anderweitig als schädlich erkannt, die über Ihr E-Mail Konto versendet werden sollten und mit entsprechender Meldung zurückgewiesen.

Welche Ursachen kann die Versendung von Spam haben?

- die E-Mails wurden ohne Ihr Wissen von Dritten über Ihr E-Mail Konto gesendet
- Sie haben diese E-Mails selbst über Ihren Zugang gesendet
- es befindet sich Schadsoftware wie beispielsweise Viren oder Trojaner auf Ihrem Computer
- Ihr E-Mail Server ist falsch konfiguriert

Ferner können sich auch Rootkits oder Malware auf Ihrem Computer befinden, die die Versendung von Schadcode über die von Ihrem Computer genutzte Kennung steuern. Diese wurden unbemerkt auf Ihren Computer installiert, um damit einen Fernzugriff durch einen Angreifer zu ermöglichen.

Wir empfehlen Ihnen jetzt folgende Schritte:

1. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Computer frei von Viren und Trojanern ist. Verwenden Sie hierzu bitte eine Schutzsoftware Ihrer Wahl. Eine gute Wahl ist die Software von Malwarebytes, Seite: https://de.malwarebytes.org/ "Das kann ich brauchen, da Mac-Benutzer"

2. Ändern Sie dann alle Telekom Passwörter:
- das 'Persönliche Kennwort' (für die Einwahl ins Internet)
- das 'Passwort' (für das E-Mail- und Kundencenter)
- das 'E-Mail-Passwort' (für E-Mail Programme, wie z.B. Microsoft Outlook)
Dies können Sie zentral im Kundencenter unter https://telekom.de/kundencenter/startseite tätigen. Vergessen Sie nicht etwaige Passwörter für Onlinebanking, eBay, Amazon, Paypal und so weiter, falls Sie solche Dienste nutzen.

3. Bitte prüfen Sie auch die Einstellungen Ihres Computers, ob das Betriebssystem und die installierte Software aktuell sind. "Das sind sie"!!!

Die Reihenfolge ist wichtig, da die neuen Passwörter sonst direkt wieder von Dritten ausgelesen werden könnten, wenn eine vorhandene Schadsoftware nicht zuvor entfernt wurde. Wenn Sie Hilfe benötigen, erreichen Sie uns von Montag bis Samstag zwischen 08:00 Uhr - 22:00 Uhr direkt unter der kostenfreien Rufnummer 0800 5544 300. Halten Sie hierzu bitte Ihre Ticket-Nummer und Zugangsnummer, welche Sie im Betreff finden, bereit.

Sollte weiterhin Spam über Ihr E-Mail Konto versendet werden und wir darüber Hinweise erhalten, müssen wir die Versendung von E-Mails einschränken. Die Sperre bedeutet für Sie, dass der Versand von E-Mails über Programme wie Microsoft Outlook oder Mozilla Thunderbird nicht mehr möglich ist.

Auf unserer Seite https://www.telekom.de/hilfe/festnetz-internet-tv/sicherheit/missbrauch-... haben wir Ihnen viele hilfreiche Tipps und Links zum Thema "Sicherheit" zusammengestellt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Telekom Sicherheitsteam

Ich habe mehrmals Versuch die Tele-Nummer anzurufen. Das letzt mal hatte ich einer Mann an der Leitung der sagte der Mac hätte unzählige Viren. Konnte keinen nennen bzw. Wie ich Abhilfe schaffen könnte.
Habt ihr Erfahrungen mit der Telekom Sicherheitsteam.
Gruss
Jürgen

Viren? Lachhaft.

Es gibt keine Viren für den Mac.

Es gibt ein paar Trojaner, die in den dunkelsten Ecken des Internets kursieren.

Diese fängt macOS standardmäßig ab.

Kannst aber gerne mal das Tool von Malwarebytes ziehen und durchlaufen lassen - es ist kostenlos.

Dann: wie viele Mails hast du denn tatsächlich die letzte Zeit versendet? Waren es sehr viele? Hat die Telekom dir deinen Mail-Account geschlossen oder eingeschränkt?

Ich tippe ja auf Fehlalarm.

Das Ändern des Passworts ist grundsätzlich eine gute Idee.

Vielleicht ist Dein Router betroffen?

Gruß Uli

Router betroffen?

Wie kann ich das prüfen?- Der Router ist von der Telekom(Speedport W921V).
Gruss
Jürgen

Fake-Mail?

Möglicherweise versucht jemand bei Dir Daten abzugreifen? Klicke nicht auf links, sondern gebe die Adressen selber im Browser ein.
Hast Du über die normale Kundendienstnummer nachgefragt, ob es den Sicherheitsdienst überhaupt gibt?
In der Windowswelt mailen angebliche Microsoftmitarbeiter ähnliche Mails.
Nachdem "Prinz aus Uganda" und "ich bin dein Enkel" nicht mehr funktionieren, werden neue Betrugsscenarien ausprobiert.

Sicherheitsteam schreibt eine Sicherheitswarnung

Mein Vorschlag ist ebenfalls Paßwörter ändern.
Es gibt nicht wirklich Mac-Viren in der freien Wildbahn.
Allerdings empfehle ich trotzdem einen Virenscanner um etwaige
Trojaner oder PC-Viren die an Dateien hängen nicht weiterzureichen.

Frohe Ostern

Wolf

Na dann

juergenn schrieb:
Wie kann ich das prüfen?- Der Router ist von der Telekom(Speedport W921V).
Überprüfen: am besten, Du erzählst den Telekom-Mädels von einem neuen Rechner, und bringst genau diesen Vorwurf als Gegenargument ...

Gruß Uli

Nee, gibt es

Ich betreue einen älteren Herrn mit seinem Apple Equipment. Als der mir von so einem Brief erzählte, sagte ich Mail löschen, denn genau die IST der Virus. Es war aber keine Mail, sondern ein Brief und der war echt. Ich habe angerufen und der Supporter geriet ins Stocken, als ich sagte: reine Mac Umgebung. Dann fiel mir ein, dass der Mann seinen Untermietern den WLAN Schlüssel gab. Einer von den beiden hatte als Virenschleuder gedient, das können die tKoms natürlich nicht auseinanderhalten.

Vielleicht surft jemand über deinen Anschluss mit, das erfährst du auch im Router. Bei einem TKom Router allerdings bin ich mir nicht so sicher. Deren Hardware kann immer mehr, die Software immer weniger.

telekom hard- und software

gaffer schrieb:
Deren Hardware kann immer mehr, die Software immer weniger.

Nur für das Protokoll: Das sehe ich als langjähriger Telekom-Kunde etwas anders. Auch auf der Software-Seite - und im Support - lernen sie und werden besser. M.E. ist die Telekom auf einem guten Weg. MfG

eMail bei der Telekom - eine Lachnummer

juergenn schrieb:
Das Sicherheitsteam der Telekom schriebt mit "Ticket-Nummer: FRD-R-14......-
....
Das letzt mal hatte ich einer Mann an der Leitung der sagte der Mac hätte unzählige Viren.

Habt ihr Erfahrungen mit der Telekom Sicherheitsteam.
Gruss
Jürgen

Ich habe mit der Telekom die Erfahrung gemacht, dass dort ausschließlich in der Wolle gefärbte Windows-Idioten arbeiten, die anfangen debil zu lallen wenn es um andere Betriebssysteme geht. Schon das Konfigurations Menü von dere Router beweist, welche Schwerpunkte diese armseligen Idioten gesetzt haben. Mein T-Online Account war stets mit Spam ohne Ende gefüllt und die Verwaltung war unterirdisch. Würde mich nicht wundern, wenn deren eMail Server noch unter Windows NT laufen.

Konsequenterweise habe ich nur noch meinen Anschluß bei der Telekom, alles andere läuft außerhalb deren Einflußsphäre.

Noch schlechter können die früher gar nicht gewesen sein

ohesneun schrieb:
gaffer schrieb:
Deren Hardware kann immer mehr, die Software immer weniger.

Nur für das Protokoll: Das sehe ich als langjähriger Telekom-Kunde etwas anders.

Ich musste kürzlich einen dieser neuen LTE/DSL Kombigeräte einrichten. Da ist nicht mal ein AB drin. Klar, wenn ich den bei telekom selbst einrichten muss, kann ich nicht einfach wechseln, der AB bleibt ja. Das Gerät selbst ist so eine umgelabelte Huawei Kiste, wenn ich das nur softwareseitig mit einer Fritz vergleiche.... Oh jeh

selbe Problem hatte ich auch mal bei One.com

dort habe ich meinen Webspace. Irgend jemand verbreitete Spam über meine Adresse. Nach Passwort ändern gab One den Mailserver wieder frei. Eine Adresse ist aber immer noch infiziert. Wenn ich die wieder aktiviere kommt Spam. Weiss nicht, wo da die bösen Buben sitzen. Es sind noch manchmal Spam Mails angeblich von mir im Umlauf. Wenn man sich aber den Header anschaut steht nicht mein Server sondern nur mein Name im Absender.

Das Problem kenn ich

Ich bekam auch schon mal diese Mail. Die Telekom-Leute sind eigentlich sehr kompetent. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich einen Business-Account habe.
Das Problem bei mir war die Windows-Umgebung, die unter Parallels lief.
Seitdem ich das komplett gelöscht und neu aufgesetzt habe, ist Ruhe.