Apple kündigt Entwicklerkit für iPhone an

Apple-Chef Steve Jobs hat heute ein Entwicklerkit für iPhone und iPod touch angekündigt. Es soll im Februar 2008 zur Verfügung stehen und die Erstellung nativer Programme für beide Handhelds erlauben, schreibt Jobs auf apple.com/hotnews. Bislang unterstützte Apple lediglich Browser-Anwendungen für das iPhone, die auf Web-Techniken beruhen. Dies hatten Analysten wie Entwickler mehrfach als unzureichend kritisiert.

Mit dem neuen Entwicklerkit wolle man einerseits eine fortgeschrittene und offene Plattform für Programmierer schaffen, andererseits aber auch sicherstellen, dass keine schadhafte Software auf das iPhone gelange, so Jobs. Dies sei nicht einfach, daher benötige man etwas Zeit für die Fertigstellung des Entwicklerkits.

Welche Maßnahmen Apple hierfür ergreifen wolle, ließ der Mitbegründer des Unternehmens offen, nannte aber den von Nokia eingeschlagenen Weg als einen "Schritt in die richtige Richtung". Nokia verlangt bei den neuesten Handy-Modellen, dass Programme von Drittanbietern mit einer Signatur versehen sind, die sich eindeutig auf einen bekannten Hersteller zurückführen lässt.