Neuer Mac Pro mit aktueller Xeon-Technologie

08. Jan 2008 14:30 Uhr - sw

Fast eineinhalb Jahre nach der Ankündigung des Mac Pro bringt Apple die zweite Generation der Desktop-Workstation auf den Markt. Sie basiert auf den neuesten, im 45-Nanometer-Verfahren gefertigten Xeon-5400-Prozessoren von Intel mit acht Kernen und maximal 3,2 GHz. Die Preise beginnen bei 2059 Euro, die Auslieferung läuft in dieser Woche an.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Apple den Mac Pro aktualisiert. Nun, da der neue Xeon 5400-Prozessor von Intel in Mac Proausreichender Stückzahl verfügbar ist, bringt Apple den Mac Pro in der zweiten, stark verbesserten Auflage in bekanntem Gehäuse auf den Markt. Acht Prozessorkerne (getaktet mit 2,8, 3,0 oder 3,2 GHz) sind in drei der vier CPU-Konfigurationen Standard, statt acht stehen zwölf MB L2-Cache zur Verfügung. Der Frontsidebus taktet anstelle von 1333 im neuen Mac Pro mit 1600 MHz, der Arbeitsspeicher (DDR2 ECC) mit 800 statt 667 MHz. Letzterer lässt sich auf bis zu 32 GB erweitern.

Besonders beim Speicherdurchsatz soll das neue Modell deutlich mehr Leistung bringen: "Mit der neuen High-Bandwidth-Hardwarearchitektur, zwei unabhängigen 1600 MHz Front-side Bussen und bis zu 32 GB 800 MHz DDR2 ECC FB-DIMM Speicher, erzielt der neue Mac Pro einen Zuwachs von 61 Prozent beim Speicherdurchsatz", verspricht der Hersteller.

Als Grafikkarte kommt standardmäßig die Radeon HD 2600 XT von ATI mit 256 MB Videospeicher zum Einsatz. Dank Unterstützung des neuen Standards PCI Express 2.0 lässt sich der Mac Pro gegen Aufpreis mit den leistungsstärkeren Nvidia-Grafikkarten Geforce 8800 GT mit 512 MB oder Quadro FX 5600 mit 1,5 GB VRAM ausstatten. Da sich bis zu vier Grafikkarten betreiben lassen, kann der Mac Pro gleichzeitig maximal acht 30 Zoll-Displays ansteuern.

Im Mac Pro lassen sich bis zu vier SATA-Festplatten für eine Gesamtkapazität von vier TB sowie zwei DVD-Brenner unterbringen. An Anschlüssen stehen 2x FireWire 800, 2x FireWire 400, 5x USB 2.0, 2x Gigabit-Ethernet sowie analoge und digitale Ein- und Ausgänge für Audio zur Verfügung. Zum Lieferumfang gehören ferner Bluetooth 2.0, Mighty Mouse, die neue Alu-Tastatur, iLife '08 und das Betriebssystem Mac OS X 10.5 "Leopard".

Die Einstiegskonfiguration für 2059 Euro bietet einen mit 2,8 GHz getakteten Quad-Core-Prozessor, zwei GB RAM, 320 GB-Festplatte, 16x DVD-Brenner und eine Radeon HD 2600 XT-Grafikkarte mit 256 MB RAM. Der Einstieg in die Konfigurationen mit acht Kernen beginnt bei 2499 Euro.