Neues MacBook Pro: Akkulaufzeit überzeugt

03. Mär 2008 12:00 Uhr - sw

Das neue MacBook Pro hält bis zu 15 Prozent länger im Akkubetrieb durch als die Vorgängergeneration. Zu diesem Fazit kommt AnandTech. Das Online-Magazin hat die Mobilmacs mit "Penryn"-Prozessor standardisierten Akku-Tests unterzogen und die Ergebnisse mit einigen Vorgängermodellen verglichen. Im Test "Wireless Web Browsing" (Surfen mit Safari bei gleichzeitiger Musikwiedergabe in iTunes) arbeitete das neue MacBook Pro mit 2,5 GHz fünf Stunden und acht Minuten ohne Netzstrom, das MacBook 2,4 GHz kam auf exakt fünf Stunden. Das MacBook Pro 2,6 GHz der vorherigen Modellreihe erreichte im Akkubetrieb viereinhalb Stunden, das Anfang 2006 erschienene MacBook Pro 2,0 GHz lediglich zwei Stunden und 40 Minuten.

In zwei weiteren Tests (DVD-Wiedergabe; starke Prozessorauslastung) schnitt das neue MacBook Pro 2,5 GHz um bis fünf bis sieben Prozent besser bei der Akkulaufzeit ab als der Vorgänger. Für die Zuwächse sind die kleineren Strukturen des "Penryn"-Prozessors (45-Nanometer-Verfahren im Vergleich zu 65 Nanometer beim Vorgänger "Merom") als auch neue Stromspartechniken verantwortlich.