Apple: MobileMe löst .Mac ab

Mit MobileMe hat Apple einen Nachfolger für den Internet-Service .Mac vorgestellt. Kern von MobileMe ist die Übertragung von Adressen, E-Mails, Kontakten und Terminen im so genannten Push-Verfahren. Musste bei .Mac eine Datensynchronisierung zwischen mehreren Geräten manuell vorgenommen werden, verteilt MobileMe neue Daten automatisch – und zwar sowohl an Macs (iCal, Apple Mail und Adressbuch) als auch an Windows-Systeme (Outlook) sowie iPhone und iPod touch.

MobileMe enthält eine Sammlung von Web-Anwendungen für Mail, Adressen, Kalender und Web-Galerie. Die iDisk bleibt erhalten, sie verfügt über 20 GB Online-Speicherplatz.

"Die MobileMe Web-Anwendungen sind zu 100 Prozent werbefrei und bieten ein unglaubliches, Desktop-artiges Bedienerlebnis, das Anwendern ein 'Drag & Drop', ein 'Click & Drag' und sogar die Benutzung von Tastatur-Kurzbefehlen MobileMeermöglicht. MobileMe bietet von überall Zugang zu Mail, Kontakten und Kalendern, durch das einheitliche Interface können Anwender mit einem einzigen Klick zwischen den Anwendungen hin- und herwechseln. Mit Web-Galerie kann man leicht per Browser Fotos über das Internet in hervorragender Qualität mit anderen teilen, hochladen, neu arrangieren, drehen und einen Namen zuweisen.

Fotos können direkt von einem iPhone aus ins Netz gestellt werden, Besucher können die Bilder in druckfähiger Qualität herunterladen und Fotos zu einem Album beisteuern. Durch die MobileMe iDisk können Anwender Daten per 'Drag & Drop' online ablegen und verwalten; Dokumente, die aufgrund ihrer Größe nicht in einer E-Mail verschickt werden sollten, können über einen automatisch per E-Mail versendeten Link bequem heruntergeladen werden. MobileMe bietet eine Online-Speicherkapazität von 20 GB, die für Mails, Kontakte, Kalender, Fotos, Filme und Dokumente genutzt werden kann", so Apple.

MobileMe startet am 11. Juli, die Mitgliedschaft kostet 79 Euro pro Jahr bzw. 119 Euro für eine Familienlizenz mit insgesamt vier Accounts. .Mac-Abonnenten werden automatisch auf MobileMe umgestellt werden, können aber ihre .Mac-E-Mail-Adresse behalten. Weitere 20 GB Speicherplatz kosten 40 Euro/Jahr, zusätzliche 40 GB schlagen mit 79 Euro/Jahr zu Buche.