MacBook Air im Preis gesenkt

04. Jul 2008 02:00 Uhr - sw

Wer sich ein voll ausgestattetes MacBook Air zulegen will, hat Grund zur Freude: Apple hat den Preis des MacBook Air mit 1,8 GHz-Prozessor und SSD-Laufwerk (64 GB) in den USA von 3098 auf 2598 Dollar reduziert. Für das Flash-basierte Speichermedium verlangt der Hersteller nun 400 Dollar weniger (599 statt 999 Dollar), die 1,8 GHz-CPU ist jetzt für einen Aufpreis von 200 anstelle von 300 Dollar zu haben.

Dadurch profitieren auch Kunden, die das preislich unveränderte Basismodell (1,6 GHz, mechanische Festplatte mit 80 GB) entweder mit dem schnelleren Prozessor oder dem SSD-Laufwerk ausrüsten möchten.

In Apples europäischen Online-Stores sind derzeit noch die alten Preise zu finden. Allerdings ist damit zu rechnen, dass die Preisanpassung im Laufe des heutigen Tages, spätestens bis Anfang nächster Woche auch in Europa vorgenommen wird.

MacBook Air
Das MacBook Air von Apple

Die Preisreduzierung für das SSD-Laufwerk des ultrakompakten Mac-Laptops war erwartet worden, da die Fertigungskosten für die Solid State Drives in den letzten Monaten massiv nach unten gerutscht sind. Und auch Intel senkt in regelmäßigen Abständen die Prozessorpreise, besonders nach Einführung neuer Modelle.

Für den Herbst rechnen Experten mit der Einführung einer SSD-Option mit 128 GB für das MacBook Air.

Nachtrag (12:00 Uhr): Die Preissenkung ist inzwischen auch in Europa in Kraft getreten. Das MacBook Air 1,8 GHz mit SSD kostet nur noch 2379 Euro (statt 2868 Euro). Wer statt des 1,6 GHz- den 1,8 GHz-Prozessor haben möchte, zahlt nur noch 170 Euro Aufpreis (vormals 270 Euro). Der Zuschlag für das SSD-Laufwerk beträgt jetzt nur noch 510 Euro (vormals 899 Euro).