iPhone ab Oktober mit Prepaid-Karte

T-Mobile wird das iPhone ab Oktober in Deutschland auch mit Prepaid-Karte anbieten. Das vertraglose 8GB iPhone soll 569 Euro kosten, darin enthalten ist ein Guthaben von 100 Euro für Gespräche, SMS-Mitteilungen und Internet-Nutzung.

UMTS-iPhoneDas Gerät verfügt über einen Netlock und kann daher nur im Netz von T-Mobile verwendet werden. Für jede Gesprächsminute verlangt das Unternehmen beim Prepaid-iPhone 29 Cent je Minute und für jede SMS-Mitteilung 19 Cent. Für das Surfen im Internet werden neun Cent pro Minute veranschlagt.

Darüber hinaus kann das iPhone künftig mit anderen Tarifen, wie etwa den Max-Flatrate-Tarifen, kombiniert werden.

T-Mobile erhofft sich durch die neuen Angebote eine Belebung des Absatzes im anstehenden Weihnachtsgeschäft. Außerdem solle durch das Prepaid-iPhone die Möglichkeit gegeben werden, das iPhone zu verschenken, erklärt das Unternehmen.

Die "Complete"-Tarife für das iPhone bleiben unverändert bestehen. Das 16GB-iPhone wird es vorerst nicht als Prepaid-Angebot geben.

Nachtrag (19:30 Uhr): Nach zwölf Monaten kann das Prepaid-iPhone entsperrt werden, d. h. der Netlock wird entfernt. Kostenpunkt: 49,95 Euro. Alternativ lässt sich ein Prepaid-iPhone auch nachträglich mit einem Vertrag koppeln. Im Gegenzug erstattet T-Mobile einen Teil des Kaufpreises.