Apple: Jobs nimmt krankheitsbedingte Auszeit

15. Jan 2009 00:01 Uhr - sw

Steve Jobs zieht sich bis Ende Juni vom Tagesgeschäft bei Apple zurück. Dies teilte der CEO des Computerkonzerns heute in einer E-Mail an alle Mitarbeiter mit. Laut Jobs seien die gesundheitlichen Probleme, die bei ihm zu einem kontinuierlichen Gewichtsverlust geführt haben, komplexer als angenommen. Daher habe er sich dazu entschieden, bis Ende Juni eine berufliche Auszeit zu nehmen. Während seiner Abwesenheit wird Chief Operating Officer (COO) Tim Cook das Tagesgeschäft leiten. In wichtige strategische Entscheidungen bleibt der Mitbegründer des Mac- und iPhone-Herstellers aber eingebunden.

Jobs wolle sich in den kommenden Monaten darauf konzentrieren, wieder vollständig gesund zu werden. Der Aufsichtsrat Apples habe ihm volle Unterstützung zugesichert.

Die Ankündigung von Jobs führte sogleich zu einer Reaktion an der Börse. Im nachbörslichen Handel am Steve JobsTechnologieindex Nasdaq Composite sackte die Apple-Aktie um bis zu sieben Prozent ab.

Nachfolgend die E-Mail von Steve Jobs im Originalwortlaut:

"Team,

I am sure all of you saw my letter last week sharing something very personal with the Apple community. Unfortunately, the curiosity over my personal health continues to be a distraction not only for me and my family, but everyone else at Apple as well. In addition, during the past week I have learned that my health-related issues are more complex than I originally thought.

In order to take myself out of the limelight and focus on my health, and to allow everyone at Apple to focus on delivering extraordinary products, I have decided to take a medical leave of absence until the end of June.

I have asked Tim Cook to be responsible for Apple’s day to day operations, and I know he and the rest of the executive management team will do a great job. As CEO, I plan to remain involved in major strategic decisions while I am out. Our board of directors fully supports this plan.

I look forward to seeing all of you this summer.

Steve"

Jobs hatte erst in der vergangenen Woche öffentliche Stellung zu den anhaltenden Gerüchten um seinen Gesundheitszustand bezogen (mehr dazu hier). Damals erklärte er, dass der Grund für seine Gewichtsabnahme eine Hormonstörung sei, die sich relativ leicht behandeln lasse. Doch nun musste der 53-Jährige einräumen, dass sich die Behandlung schwieriger gestaltet als angenommen.

Nachtrag (15:00 Uhr): Nach Informationen der New York Times ist die Krebserkrankung, die im Jahr 2004 erfolgreich bei Steve Jobs therapiert wurde, nicht erneut ausgebrochen. Die gesundheitlichen Probleme beschränken sich laut der Zeitung ausschließlich auf die Gewichtsabnahme.

Kommentare

Was soll man zu einer solchen Nachricht nur schreiben? Es ist wohl doch alles schlimmer als befürchtet. Jobs ist DIE zentrale Figur bei Apple. Keine Frage, das restliche Führungsteam mit Schiller, Ive, Cook & Co. hat auch seine Qualitäten, aber halt nicht das Charisma, das Jobs nunmal hat. Ich drücke Steve jedenfalls die Daumen, dass er auch diese Klippen ohne Schaden erfolgreich umschiffen kann und er sich ab Sommer wieder voll und ganz auf sein Wirken bei Apple konzentrieren kann!

Ohne wenn und aber, diese Entscheidung von Steve Jobs ist völlig richtig. Gerade jetzt wird sich zeigen wie die Führung des Konzerns Apple gerüstet ist und wie sich das Gesamtgeschäft in den nächsten Monaten ohne Steve entwickelt.

Die besten Wünsche für Steve Jobs und das Du bald wieder ganz Gesund bist

Oldmann