Apple kündigt Logic Pro 9.0 an

Die Musikproduktionslösung Logic Studio ist seit heute in einer aktualisierten Version erhältlich. Sie bietet mehr als 200 neue Features und ist ab September zum Preis von 499 Euro im Handel erhältlich. Das Upgrade von der Vorversion schlägt mit 199 Euro zu Buche. Logic Studio besteht aus den Programmen Logic Pro 9.0 (Musikproduktion), MainStage 2.0 (Software für Live-Auftritte), Soundtrack Pro 3.0 (Audiobearbeitung), verschiedene Utilities, mehr als 20.000 Apple Loops, über 1700 EXS-Instrumente, alle sechs Jam-Packs und viele Instrumenten- und Effekt-Plugins. Logic Studio läuft auf Intel-Macs mit mindestens 1024 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.5.7.

Apple über die Neuerungen von Logic Pro 9.0: "Die neuen Plug-Ins Amp Designer und Pedalboard geben Gitarristen unglaubliche neue Möglichkeiten an Recording und Sounddesign an die Hand. Amp Designer bildet 25 legendäre Vintage- und moderne Verstärker-Topteile bis ins kleinste Detail mit den jeweils passenden Bedienelementen nach. Dazu 25 gepaarte Lautsprecherboxen, die den Klang und das Feeling einer Gitarre, die über einen echten Röhrenverstärker gespielt wird, emulieren. Gitarristen können ihr inviduelles Rig erschaffen, indem sie verschiedene Verstärker mit Boxen, Reverbs und EQs zueinander passend kombinieren. Dazu können sie aus drei verschiedenen Mikrophontypen wählen, die im dreidimensionalen Raum verteilt werden, um den idealen Gitarrenklang einzufangen. Pedalboard bietet eine Auswahl an 30 Stompbox Gitarrenpedalen, die in jegliche Anordnung gebracht werden können, um eine riesige Vielfalt an abgefahrenen, kreativen Effekten zu erzeugen, darunter Overdrive, Distortion, Fuzz, Delay, Chorus, Flange, Phaser, Tremolo, Treble Boost, Wah und viele mehr.

Logic Studio

Über 200 neue Features: Das aktualisierte Logic Studio


Flex Time ist eine neue Werkzeugsammlung, die es Musikern ermöglicht das Timing und das Tempo von aufgenommenem Audiomaterial, darunter auch Stimmen und Instrumente, schnell und einfach zu manipulieren und dadurch tighte Aufnahmen zu erreichen. Dank der Benutzung von Flex Tool können individuelle Beats in einer Wellenform unkompliziert mit nur einem Mausklick verschoben werden - lästiges Schneiden und Editieren ist dazu nicht notwendig. Audio Quantize kann sofort durch Selektion eines einzelnen Menüpunkts das Timing einer gesamten Performance anpassen oder ausbessern, indem es Noten und Beats an einem musikalischen Gitter ausrichtet. Varispeed bietet die Möglichkeit eine komplette Mehrspur-Produktion zunächst zu verlangsamen und dann wieder zu beschleunigen, um die Aufnahme schwieriger Parts zu vereinfachen. Flex Time bietet zudem die Möglichkeit aufgenommene Tracks zwischen verschiedenen Logic Projekten hin- und herzubewegen und aufeinander anzupassen, selbst wenn die Spuren in unterschiedlichen Tempi aufgenommen wurden. Die Ausführung sämtlicher Flex Time-Veränderungen erfolgt nicht-destruktiv und in Echtzeit, sogar wenn die höchstmöglichen Qualitätseinstellungen gewählt wurden."

Einzelheiten zu MainStage 2.0 und Soundtrack Pro 3.0: "In MainStage 2 können Musiker auf alle Instrumente und Effekte aus Logic Studio zurückgreifen und ihren Mac in ein ultimatives Rig für Live-Auftritte verwandeln. Das neue Playback Plug-In liefert Musikern eine Band, von der sie sich begleiten lassen können. Vorab aufgenommene Audiospuren darunter Drums, Soundeffekte und anderes Begleitmaterial, können während der Live-Performance abgerufen werden. Das neue Loopback Plug-In ermöglicht es Musikern auf Basis der eigenen Performances aufzunehmen, zu "schichten" und dazu zu jammen. Auf diese Art und Weise kann ein einziger Musiker beispielsweise zunächst einen Rhythmus zugrunde legen und dann selbst darüber Solo spielen.

Soundtrack Pro 3 enthält leistungsstarke neue Audioeditierungswerkzeuge, wie beispielsweise Voice Level Match. Voice Level Match extrahiert Lautstärkeinformationen des Vokal-Inhalts eines Clips und überträgt diese auf einen anderen Clip, ohne dabei andere Audioinhalte zu verändern. Dadurch kann der jeweilige Bearbeiter von einander abweichende Lautstärkeverhältnisse bei Stimmen einfach korrigieren. Ein weiterentwickelter File Editor beinhaltet neue Tools, um raffinierte Editierungen vorzunehmen oder Feinabstimmungen bei Lautstärkeanpassungen zu realisieren. Dazu werden spezifische Frequenzen, wie beispielsweise das Rascheln von Papier oder der dumpfe Schlag eines Tisches bearbeitet, ohne den Gesamtdialog zu beeinflussen. Das neue fortschrittliche Time Stretch-Feature dehnt und komprimiert Audiomaterial mit einer unglaublichen Präzision. Dabei greift es auf drei von Apple entwickelte Algorithmen oder weitere, von Drittanbietern erhältliche Algorithmen, zurück."

Kommentare

Logic 8 Studio unter Snowleopard

Kling ziemlich verspielt - bleibt zu hoffen, das gute Logic 8 Studio auch unter Snow-Leopard noch vernünftig läuft.

Gruß Uli