Mac mini: Günstiger, bessere Ausstattung

20. Okt 2009 18:00 Uhr - sw

Apple hat dem Mac mini eine bessere Ausstattung spendiert und gleichzeitig den Preis des kompakten Desktop-Computers gesenkt. Erstmals gibt es eine Serverkonfiguration des Mac mini.

Das Einsteigermodell kostet nur noch 549 statt 599 Euro und verfügt über einen mit 2,26 GHz getakteten Core 2 Duo-Prozessor (vormals 2,0 GHz), zwei GB Arbeitsspeicher (vormals ein GB) und eine 160-GB-Festplatte (vormals 120 GB; weiterhin 5400 rpm).

Der Preis der zweiten Mac mini-Konfiguration sank von 799 auf 749 Euro. Die Neuerungen: Ein schnellerer Prozessor (2,53 statt 2,0 GHz) und doppelt so viel Arbeitsspeicher (vier statt zwei GB).

Am Gehäuse und den übrigen technischen Spezifikationen änderte sich nichts. Der Mac mini verfügt weiterhin über einen GeForce 9400M-Grafikprozessor, einen achtfach DVD-Brenner, fünf USB 2.0-Schnittstellen, WLAN nach 802.11n, FireWire 800, Bluetooth 2.1, Gigabit-Ethernet, Mini DisplayPort, Mini DVI-Ausgang, einen kombinierten optisch-digitalen Audio-Ausgang und einen kombinierten optisch-digitalen Audio-Eingang. Der Arbeitsspeicher kann auf maximal vier GB aufgerüstet werden.

Als Aufrüstoptionen stehen ein Core 2 Duo-Prozessor mit 2,66 GHz und eine 500-GB-Festplatte zur Verfügung.

Zum Lieferumfang gehören Mac OS X 10.6 und iLife '09.

Neuer Mac mini

Der neue Mac mini: Mehr Leistung, niedrigerer Preis


Server-Konfiguration mit RAID

Erstmals bietet Apple den Mac mini als Server-Konfiguration an. Sie kostet 949 Euro und enthält zwei Festplatten á 500 GB, die sich als RAID betreiben lassen. Weitere technische Daten: 2,53-GHz-Prozessor und vier GB Arbeitsspeicher. Als Betriebssystem ist Mac OS X Server 10.6 vorinstalliert.

Ein optisches Laufwerk enthält dieses Modell nicht. Dort, wo normalerweise der DVD-Brenner seinen Platz hat, ist die zweite Festplatte eingebaut. Für 99 Euro kann ein externer DVD-Brenner bestellt werden.

Die neue Mac mini-Produktreihe im Überblick:

Mac mini mit 2,26 GHz Core 2 Duo, zwei GB RAM, 160-GB-Festplatte, GeForce 9400M-Grafikchip, achtfach DVD-Brenner, WLAN nach 802.11n, Bluetooth 2.1, Gigabit-Ethernet. Empfohlener Verkaufspreis: 549 Euro (Schweiz: 749 Franken).

Mac mini mit 2,53 GHz Core 2 Duo, vier GB RAM, 320-GB-Festplatte, GeForce 9400M-Grafikchip, achtfach DVD-Brenner, WLAN nach 802.11n, Bluetooth 2.1, Gigabit-Ethernet. Empfohlener Verkaufspreis: 749 Euro (Schweiz: 999 Franken).

Mac mini mit 2,53 GHz Core 2 Duo, vier GB RAM, zwei 500-GB-Festplatten, GeForce 9400M-Grafikchip, WLAN nach 802.11n, Bluetooth 2.1, Gigabit-Ethernet, Mac OS X Server 10.6. Empfohlener Verkaufspreis: 949 Euro (Schweiz: 1249 Franken).

Kommentare

Der mini eignet sich wie kaum ein anderes Gerät zum Betrieb an einem großformatigen LCD- oder Plasma.

Entweder bekommt Apple es mit einem Blu-Ray-Laufwerk technisch nicht gebacken, oder sie ignorieren es wegen der Möglichkeit, Filme über den iTunes Store leihen oder kaufen zu können.

Schade, schade...