Neuer iPod touch mit Retina-Display und FaceTime

Retina-Display, A4-Prozessor, eine Vorderseitenkamera für Videotelefonie via FaceTime, eine Rückseitenkamera für die Aufnahme von Fotos und HD-Videos und ein Drei-Achsen-Gyrosensor - das sind die wichtigsten Neuerungen des iPod touch der vierten Generation.

Damit bewahrheiteten sich die Gerüchte der letzten Wochen. Das vom iPhone 4 bekannte Retina-Display bietet eine Auflösung von 960 mal 640 Bildpunkten bei 326 ppi. Der neue iPod touch ist gegenüber dem Vorgängermodell zudem dünner (7,2 statt 8,5 Millimeter) und leichter (101 statt 115 Gramm). Ebenfalls neu ist die Unterstützung des schnellen WLAN-Standards 802.11n. Das für Videogespräche benötigte Mikrofon ist im neuen iPod touch integriert.

iPod touch

iPod touch der vierten Generation: Videotelefonie per FaceTime
Foto: Apple


Die Vorderseitenkamera liefert VGA-Qualität mit 30 Bildern pro Sekunde. Die Rückseitenkamera ermöglicht die Aufnahme von Fotos mit 960 mal 720 Bildpunkten und die Aufzeichnung von HD-Videos (720p).

Die Akkulaufzeit des neuen iPod touch beträgt bis zu 40 Stunden bei der Musik- und bis zu sieben Stunden bei der Videowiedergabe (Vorgängermodell: bis zu 30 bzw. bis zu sechs Stunden).

Die übrigen technischen Daten (Bluetooth 2.1+EDR, Dock-Anschluss, 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Kopfhörer, eingebauter Lautsprecher, Beschleunigungssensor, Buttons...) blieben unverändert.

Der iPod touch der vierten Generation wird mit acht, 32 und 64 GB Speicherkapazität zu Preisen von 229, 299 bzw. 399 Euro angeboten. Die Auslieferung beginnt in der nächsten Woche. Der neue iPod touch wird mit dem iOS 4.1 geliefert und setzt Mac OS X 10.5.8 oder neuer und iTunes 10 voraus. Kopfhörer werden mitgeliefert.