Final Cut Pro X soll nächste Woche erscheinen

15. Jun 2011 11:30 Uhr - sw

Die nächste Generation der Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro steht neuesten Gerüchten zufolge in den Startlöchern. Nach Informationen der Web-Site Macotakara soll Final Cut Pro X in der nächsten Woche erscheinen. Zeitgleich soll Thunderbolt-Hardware von verschiedenen Herstellern angekündigt werden.

Apple hat Final Cut Pro X im April vorgestellt (MacGadget berichtete). Damals gab das Unternehmen bekannt, dass die Software im Juni zum Preis von 299 Dollar auf den Markt kommen soll. Einen genauen Erscheinungstermin nannte Apple bislang allerdings nicht.




Bei Final Cut Pro X handelt es sich um eine vollständige Neuentwicklung mit einer Vielzahl an neuen Funktionen. Final Cut Pro X soll über den Mac-App-Store verkauft werden. Ob sich der Preis von 299 Dollar lediglich auf Final Cut Pro X oder auf das Softwarepaket Final Cut Suite (enthält neben Final Cut Pro X weitere Programme) bezieht, ist nicht bekannt.

Die Thunderbolt-Schnittstelle ist inzwischen in zwei Mac-Baureihen – iMac und MacBook Pro – zu finden. Mit einem maximalen Datendurchsatz von 1,25 GB pro Sekunde eignet sich Thunderbolt ideal für Hochleistungsspeichersysteme, die für die professionelle Audio- und Videobearbeitung benötigt werden. Mehrere Unternehmen haben bereits Thunderbolt-Hardware angekündigt, darunter Aja, Apogee, Avid Technology, Blackmagic, Canon, Hitachi, LaCie, Matrox, Promise, Sonnet Technologies und Western Digital.

Experten gehen davon aus, dass Apple die Thunderbolt-Schnittstelle auch in MacBook Air, Mac mini und Mac Pro integrieren wird.

Kommentare

Endlich kommt FinalCut ProX. Ich ärgere mich täglich über die alte FCP7-Software, die so umständlich, spröde und ineffizient arbeitet. Ich hoffe, dass der Workflow sich entscheidend verbessern wird.

classicconcept audio - video - music

ich würd mal auf den 19.6. tippen ..