Apple gibt Startschuss für iCloud

Apples neuer Internet-Dienst iCloud hat heute den Betrieb aufgenommen. iCloud ist kostenlos, zur Nutzung wird Mac OS X 10.7.2 oder das iOS 5.0 benötigt.

Apple über den neuen Internet-Dienst, der MobileMe ablöst: "Ab dem 12. Oktober ist die bahnbrechende Zusammenstellung kostenloser Cloud-Services, darunter iTunes in der Cloud, Fotostream und Dokumente in der Cloud, die nahtlos mit iPhone, iPad, iPod touch, Mac oder PC zusammenarbeitet, um automatisch und drahtlos alle Inhalte in der iCloud zu speichern und diese Inhalte automatisch und drahtlos auf alle Geräte eines Anwenders zu pushen, verfügbar. iCloud speichert Musik, Fotos, Apps, Kontakte, Kalender, Dokumente and mehr und hält diese Inhalte auf allen Geräten des Anwenders aktuell. Sobald sich Inhalte auf einem Gerät des Anwenders ändern, werden all seine anderen Geräte automatisch und drahtlos aktualisiert. [...]



Apple stellt iCloud in einem Video vor



iCloud beinhaltet 5 GB an kostenlosem Speicherplatz in der Cloud für E-Mail, Dokumenten-Speicher und Backup. Gekaufte Musik, Apps, Bücher und Fotostream werden nicht auf diese Speichergrenze angerechnet. iTunes Match wird in den USA für 24,99 US-Dollar pro Jahr später in diesem Monat erhältlich sein. Die Verwendung von iCloud auf einem PC erfordert Windows Vista oder Windows 7, Outlook 2010 oder 2007 wird für die Nutzung von Kontakten und Kalender empfohlen. Zusätzliche iCloud Speicher-Upgrades sind verfügbar und beginnen bei 20 US-Dollar pro Jahr für 10GB, 40 US-Dollar pro Jahr für 20GB und 100 US-Dollar für 50GB."

Mac OS X 10.7.2 und das iOS 5.0 stehen seit heute kostenlos zum Download bereit (mehr dazu hier und hier).

Nähere Informationen sind in der iCloud-Hilfe zu finden.