Apple stellt verbesserte MacBook-Pro-Modelle vor

Apple hat heute eine aktualisierte MacBook-Pro-Produktreihe angekündigt. Alle Modelle wurden mit höher getakteten Prozessoren ausgestattet, zudem erhielten einige Konfigurationen schnellere Grafikchips und größere Festplatten. Die Preise blieben unverändert.

Das 13,3-Zoll-MacBook-Pro-Modell für 1149 Euro verfügt nun über einen mit 2,4 GHz getakteten Core-i5-Zweikernprozessor (vormals Core i5 mit zwei Kernen und 2,3 GHz) und eine 500-GB-Festplatte (vormals 320 GB). Das 13,3-Zoll-MacBook-Pro für 1449 Euro wird jetzt von einem Core-i7-Zweikernprozessor mit 2,8 GHz angetrieben (zuvor Core i7 mit zwei Kernen und 2,7 GHz) und mit einer 750-GB-Festplatte (zuvor 500 GB) geliefert.

Neue MacBook-Pro-Produktlinie

MacBook Pro jetzt mit höher getakteten Prozessoren
Foto: Apple


Im 15,4-Zoll-MacBook-Pro für 1749 Euro kommt nun ein Vierkern-Core-i7 mit 2,2 GHz (vormals Core i7 mit vier Kernen und 2,0 GHz) zum Einsatz. Der Grafikchip Radeon HD 6750M mit 512 MB VRAM ersetzt den Radeon HD 6490M mit 256 MB VRAM. Das 15,4-Zoll-MacBook-Pro für 2149 Euro verfügt ab sofort über einen mit 2,4 GHz getakteten Core-i7-Vierkernprozessor (zuvor Core i7 mit vier Kernen und 2,2 GHz) und den Grafikchip Radeon HD 6770M mit 1024 MB VRAM (zuvor Radeon HD 6750M mit 1024 MB VRAM). Ein Core-i7-Vierkernprozessor mit 2,5 GHz und acht MB L3-Cache ist gegen Aufpreis (250 Euro) zu haben.

Im 17-Zoll-MacBook-Pro verbaut Apple jetzt einen Core-i7-Vierkernprozessor mit 2,4 GHz (vormals Core i7 mit vier Kernen und 2,2 GHz) und den Grafikchip Radeon HD 6770M mit 1024 MB VRAM (vormals Radeon HD 6750M mit 1024 MB VRAM). Das Gerät kann gegen Aufpreis (250 Euro) mit einem Core-i7-Vierkernprozessor mit 2,5 GHz und acht MB L3-Cache bestellt werden.

An den übrigen technischen Daten hat sich nichts geändert. Die verbesserten MacBook-Pro-Modelle sind ab sofort verfügbar.

Die aktualisierte MacBook-Pro-Produktreihe im Überblick

13,3-Zoll-MacBook-Pro
• Core-i5-Prozessor mit 2,4 GHz (zwei Kerne) und drei MB L3-Cache, vier GB Arbeitsspeicher, 500-GB-Festplatte, HD-Graphics-3000-Grafikprozessor. Preis: 1149 Euro bzw. 1299 Franken.

• Core-i7-Prozessor mit 2,8 GHz (zwei Kerne) und vier MB L3-Cache, vier GB Arbeitsspeicher, 750-GB-Festplatte, HD-Graphics-3000-Grafikprozessor. Preis: 1449 Euro bzw. 1599 Franken.

15,4-Zoll-MacBook-Pro
• Core-i7-Prozessor mit 2,2 GHz (vier Kerne) und sechs MB L3-Cache, vier GB Arbeitsspeicher, 500-GB-Festplatte, HD-Graphics-3000-Grafikprozessor und Radeon-HD-6750M-Grafikprozessor mit 512 MB VRAM. Preis: 1749 Euro bzw. 1899 Franken.

• Core-i7-Prozessor mit 2,4 GHz (vier Kerne) und sechs MB L3-Cache, vier GB Arbeitsspeicher, 750-GB-Festplatte, HD-Graphics-3000-Grafikprozessor und Radeon-HD-6770M-Grafikprozessor mit 1024 MB VRAM. Preis: 2149 Euro bzw. 2299 Franken. Core i7 mit 2,5 GHz (vier Kerne) und acht MB L3-Cache gegen Aufpreis (250 Euro bzw. 250 Franken).

17-Zoll-MacBook-Pro
• Core-i7-Prozessor mit 2,4 GHz (vier Kerne) und sechs MB L3-Cache, vier GB Arbeitsspeicher, 750-GB-Festplatte, HD-Graphics-3000-Grafikprozessor und Radeon-HD-6770M-Grafikprozessor mit 1024 MB VRAM. Preis: 2499 Euro bzw. 2599 Franken. Core i7 mit 2,5 GHz (vier Kerne) und acht MB L3-Cache gegen Aufpreis (250 Euro bzw. 250 Franken).

Kommentare

Ganz gutes Update

Mehr Leistung für den gleichen Preis. Allerdings hätte ich mir noch Bluetooth 4.0 (wie beim neuen Mac mini und MacBook Air) und ein blendfreies Display für das 13er gewünscht.

Nunja...

Ich empfinde es als ärgerlich, dass es immer noch kein USB 3 gibt. Thunderbolt schön und gut, aber USB Peripherie ist weit verbreitet (und stark von mir genutzt) und speziell für Festplatten oder USB Sticks wünsche ich mir USB 3.

Auch würde ich es begrüßen, wenn es endlich wieder einen Expresscardslot im 15" MacBook Pro geben würde.

Kein USB 3 & Expresscard Slot

Vielleicht erinnert sich noch jemand, wie lange es gedauert hat, bis Apple von USB 1 auf USB 2 umgeschaltet hat, als das schon längst an sämtlichen PCs etabliert war.
Aber man hatte mit Firewire ja schliesslich eine 'weit überlegene' Eigenentwicklung an Bord.

Zum fehlenden Expresscard-Slot:

Hier gibt es z.B. unter
http://www.sonnettech.com/product/echoexpresscard34thunderbolt.html
einen Thunderbolt-Expresscard Adapter, mit dem man Expresscards z.B. auch am iMac nutzen kann.