MacBook Air: Schnellerer Prozessor und Preissenkung

29. Apr 2014 10:30 Uhr - sw

Apple hat das MacBook Air mit einem schnelleren Prozessor ausgerüstet und die Preise für jedes Modell um 100 Euro gesenkt. Jede Konfiguration verfügt nun standardmäßig über einen Core-i5-Prozessor mit 1,4 GHz (via Turbo-Boost bis zu 2,7 GHz). Zuvor kam eine Core-i5-CPU mit 1,3 GHz (bis zu 2,6 GHz via Turbo-Boost) zum Einsatz. Das günstigste MacBook Air kostet nun 899 Euro.

Die restlichen technischen Daten blieben unverändert. Apple bietet das Notebook weiterhin mit 11,6-Zoll- und 13,3-Zoll-Display an. Das MacBook Air wird mit vier GB Arbeitsspeicher und mit 128-GB- oder 256-GB-SSD geliefert. Acht GB Arbeitsspeicher kosten 100 Euro zusätzlich. Der Aufpreis für einen Core-i7-Prozessor mit 1,7 GHz (via Turbo-Boost bis zu 3,3 GHz) beträgt 150 Euro.

MacBook Air

MacBook Air jetzt mit schnellerem Prozessor und niedrigeren Preisen.
Foto: Apple.



Die Notebooks verfügen über den Grafikchip HD Graphics 5000, WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.0, zwei USB-3.0-Schnittstellen, einen Thunderbolt-Anschluss, eine FaceTime-Kamera, Stereolautsprecher, zwei Mikrofone und einen Audio-Ausgang. Das 13,3-Zoll-MacBook-Air verfügt zusätzlich über einen SDXC-Kartensteckplatz. Die Modelle, die standardmäßig mit 256-GB-SSD kommen, können gegen Aufpreis (300 Euro) auch mit 512-GB-SSD bestellt werden.

Das 11,6-Zoll-MacBook-Air bietet laut Apple eine Akkulaufzeit von bis zu neun Stunden, beim 13,3-Zoll-MacBook-Air sind es bis zu zwölf Stunden.

Die aktualisierten MacBook-Air-Modelle im Überblick

MacBook Air mit 11,6-Zoll-Display
• Core i5 mit 1,4 GHz (zwei Kerne; via Turbo-Boost bis zu 2,7 GHz), vier GB Arbeitsspeicher, HD Graphics 5000, 128-GB-SSD. Preis: 899 Euro bzw. 979 Franken.

• Core i5 mit 1,4 GHz (zwei Kerne; via Turbo-Boost bis zu 2,7 GHz), vier GB Arbeitsspeicher, HD Graphics 5000, 256-GB-SSD. Preis: 1099 Euro bzw. 1179 Franken. Aufpreis für 512-GB-SSD: 300 Euro bzw. 330 Franken.

MacBook Air mit 13,3-Zoll-Display
• Core i5 mit 1,4 GHz (zwei Kerne; via Turbo-Boost bis zu 2,7 GHz), vier GB Arbeitsspeicher, HD Graphics 5000, 128-GB-SSD. Preis: 999 Euro bzw. 1079 Franken.

• Core i5 mit 1,4 GHz (zwei Kerne; via Turbo-Boost bis zu 2,7 GHz), vier GB Arbeitsspeicher, HD Graphics 5000, 256-GB-SSD. Preis: 1199 Euro bzw. 1279 Franken. Aufpreis für 512-GB-SSD: 300 Euro bzw. 330 Franken.

Aufpreis für Core i7 mit 1,7 GHz: 150 Euro bzw. 160 Franken. Aufpreis für acht GB Arbeitsspeicher: 100 Euro bzw. 110 Franken.

Nachtrag (14:30 Uhr): Die Akkulaufzeit bei der Wiedergabe von iTunes-Filmen hat sich erhöht. "Die Abspieldauer bei iTunes-Filmen steigt auf 12 Stunden beim 13-Zoll MacBook Air und 9 Stunden beim 11-Zoll Notebook, was einer Steigerung der Wiedergabedauer von bis zu zwei Stunden beim aktualisierten MacBook Air entspricht", teilte Apple mit.

Nachtrag (02. Mai): Primate Labs hat die Leistung der aktualisierten MacBook-Air-Produktreihe (Core i5 mit 1,4 GHz) mit der Software Geekbench getestet und einen Leistungszuwachs von fünf bis sieben Prozent gegenüber der Vorgängerserie (Core i5 mit 1,3 GHz) ermittelt.

Kommentare

...und für mich nun endgültig der Anlass, mein 13 Zoll MacBook Air von 2009 zu ersetzen. Das hat übrigens damals 1399 Euro gekostet - stolze 400 Euro mehr als das aktuelle 13 Zoll Modell.

Ich freue mich auf die höhere Rechenleistung, die längere Akkulaufzeit und die schnelle SSD. :-))

[quote=tonic]...und für mich nun endgültig der Anlass, mein 13 Zoll MacBook Air von 2009 zu ersetzen. Das hat übrigens damals 1399 Euro gekostet - stolze 400 Euro mehr als das aktuelle 13 Zoll Modell.

Ich freue mich auf die höhere Rechenleistung, die längere Akkulaufzeit und die schnelle SSD. :-))[/quote]

meine 2007 15" MacBook Pro - das letzte echte Pro, mit serienmäßig mattem Display und Erweiterungsslot - mit SSD und 4GB RAM aufgerüstet. Fit für die nächsten 5 Jahre. Schade nur, dass 10.6.8 keine weitere Sicherheitsunterstüztzung bekommt. Was Apple heute als Pro anbietet ist ein Witz. Allein die Spiegeldisplays sind ein Grund es nicht zu kaufen. Jedesmal, wenn ich ein Tablet im Zug benutze könnte ich grad' kotzen.

Das Preis/Leistungsverhältnis des MacBook Air ist jetzt in der Tat sehr gut. Da gibts absolut nix zu meckern, vor allem wenn man bedenkt, dass die Preise im Handel eh etwas niedriger liegen. In ein paar Wochen sollte man das 11,6" MacBook Air mit 128 GB SSD wohl für etwa 850 Euro beim (Online-) Händler bekommen.

Ein Retina MacBook Air wäre mir natürlich lieber gewesen. Aber wenn man der Gerüchteküche Glauben schenken darf, kommt das Retina MacBook Air im Herbst oder zum Jahresende. Zu diesem Zeitpunkt dürften auch Intels Broadwell Chips verfügbar sein.

Insofern sind beim MacBook Air die Preissenkung und die etwas schnellere CPU ein guter Kompromiss bis zur nächsten Generation des Produkts.

Die Frage ist: MacBook Air 13 oder MacBook Pro 13 ??
Leider ist meine Excel-Tabelle etwas durcheinandergeraten, aber es geht trotzdem:

OBEN stehen jeweils die Daten fürs MacBook Air 13 Zoll,
DARUNTER jeweils die des MacBook Pro 13 Zoll.
Beide in der Basis-Konfiguration.

MacBook Air 13''
MacBook Pro 13''

Höhe: (cm)
1.7
1.8

Breite:
32.5
31.4

Tiefe:
22.7
21.9

Gewicht: (kg)
1.35
1.57

Anschlüsse:

USB 3:
2
2

Thunderbolt:
1
2

W-LAN:
1
1

Bluetooth
1
1

Kopfhörer
1
1

Mikrophone (intern):
2
2

HDMI:
-
1

SDXC Karten-Slot
1
1

Graphik:
Intel 5000
Intel Iris

Bildschirm: (Pixel)
1440 x 900 (Seitenverhältnis 1.6)
2560 x 1600 (Seitenverhältnis1.6)

Prozessor:
i5 mit 1.4 GHz
i5 mit 2.4 GHz

Akku:
max. 12 Stunden
max. 9 Stunden

Preis Basis (Euro)
999
1299

Eigenes Fazit:
Ich würde eher zum MacBook Pro greifen!
Etwas mehr Gewicht zum etwas höheren Preis.
Dafür mit 2 Thunderbolt + HDMI, 2.4 GHz Prozessor (versus 1.4 GHz) und Retina Display.

@MacManiac:

Zitat: "Ich habe mein 2007 15" MacBook Pro - das letzte echte Pro, mit serienmäßig mattem Display und Erweiterungsslot - mit SSD und 4GB RAM aufgerüstet. ..."

So ein Teil nenne ich auch noch mein Eigen!
Noch preiswert gekauft, als der Nachfolger schon da war.

In der "Mactracker"-Datenbank als "MacBook Pro, 15 Inch, early 2008" (Typ MacBookPro4,1), aufgeführt.

Klar, mit 2.5 kg ein schwerer Brocken!
4 GB RAM hat er schon, fehlt also nur noch die SSD, die die Harddisk ersetzt!

2.5 GHz Core 2 Duo, mattes 15 Zoll Display 1440x900, DVD-Brenner, ExpressCard Slot, beleuchtete Tastatur, 2 Firewire-Anschlüsse (400 und 800), Ethernet 1000, 3.5 mm Audio-Eingang (analog/optisch), OS 10.6 Snow Leopard.

Heute alles Nostagie, das stimmt, aber ich bin ebenfalls froh, so ein Relikt noch zu haben!

[quote=X-Rayer]....Klar, mit 2.5 kg ein schwerer Brocken!
4 GB RAM hat er schon, fehlt also nur noch die SSD, die die Harddisk ersetzt!

2.5 GHz Core 2 Duo, mattes 15 Zoll Display 1440x900, DVD-Brenner, ExpressCard Slot, beleuchtete Tastatur, 2 Firewire-Anschlüsse (400 und 800), Ethernet 1000, 3.5 mm Audio-Eingang (analog/optisch), OS 10.6 Snow Leopard.

Heute alles Nostagie, das stimmt, aber ich bin ebenfalls froh, so ein Relikt noch zu haben![/quote]

Als nächstes kommt bei mir USB3.0 via Expresscard:
http://macandegg.de/2013/11/macbook-pro-mit-usb-3-0-expresscard-nachrue…