Apple übernimmt Beats Music und Beats Electronics

29. Mai 2014 14:00 Uhr - sw

Apple hat die Übernahme von Beats Music und Beats Electronics bekannt gegeben. Der Kaufpreis für beide Unternehmen beträgt insgesamt drei Milliarden Dollar – es handelt sich dabei um die größte Firmenübernahme in der Geschichte des Mac- und iPhone-Herstellers. Beats Music ist ein Abonnementservice für Musikstreaming, Beats Electronics stellt Kopfhörer und Lautsprecher her. Die Gründer der Firmen, der Künstler Dr. Dre und der Musikproduzent Jimmy Iovine, schließen sich Apple an.

"Musik ist ein so wichtiger Teil im Leben von uns allen und hat einen besonderen Platz im Herzen von Apple. Aus diesem Grund haben wir immer in Musik investiert und bringen nun diese außergewöhnlichen Teams zusammen, um so weiterhin die weltweit innovativsten Musikprodukte und -Lösungen zu entwickeln", so Apple-Chef Tim Cook.

"Tief in meinem Herzen habe ich schon immer gewusst, dass Beats zu Apple gehört. Die Idee als wir die Firma gestartet haben wurde durch Apples unerreichte Kombination aus Kultur und Technologie inspiriert. Apples starkes Engagement gegenüber Musikfans, Künstlern, Songwritern und der Musikindustrie ist etwas Besonderes", sagte Jimmy Iovine.

Beats Music

Beats Music: Apple kauft den zu Jahresbeginn gestarteten Abo-Musikstreaming-Dienst.
Bild: Beats Music.



Beats Electronics wurde im Jahr 2006 gegründet, hat seinen Sitz in Santa Monica, Kalifornien, und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Beats Music startete Anfang 2014 und ist eine Tochterfirma von Beats Electronics. Durch die Übernahme steigt Apple verstärkt in das wachsende Marktsegment des Musikstreamings ein. Ein erster Schritt war der im letzten Jahr gestartete, bislang aber nur in Australien und den USA verfügbare Dienst iTunes-Radio. Beats Music soll zumindest vorerst als eigenständiger Dienst weiterlaufen. Es ist jedoch anzunehmen, dass Beats Music mittelfristig in Apples iTunes-Musikangebot integriert werden wird.

"Beats Music ist ein Abonnementservice für Musikstreaming, der sich darauf fokussiert jedem Anwender ein personalisiertes Musikerlebnis durch eine einzigartige Mischung aus digitaler Innovation und Musikleidenschaft zur Verfügung zu stellen. Von einem eingespielten Team aus renommierten Musikexperten, mit über 300 Jahren an Erfahrung über alle Genres hinweg, programmiert, liefert Beats Music die passende Musik zu jeder Situation, jeder Zeit und jeder Vorliebe, individuell abgestimmt auf den jeweiligen Musikgeschmack. Das Ergebnis ist ein künstler-freundlicher digitaler Musikservice der mehr als einfach nur Zugang zur Musik bietet, sondern darüber hinaus eine emotionale Bindung dazu aufbaut", so Apple.

Die Übernahmen sollen – abhängig von der Zustimmung der Behörden - im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres abgeschlossen werden.

Nachtrag (04. August): Apple schließt Übernahme von Beats ab.

Kommentare

Ich verstehe diese Übernahme zu einem so hohen Preis nicht.

Apple hat doch bereits iTunes Radio. Die Technik ist da. Daraus wird ein Konzern, der jährlich mehrere Milliarden Dollar für Forschung und Entwicklung ausgibt, doch wohl auch einen Abo-On-Demand-Dienst basteln können?

[quote=Hannes]Ich verstehe diese Übernahme zu einem so hohen Preis nicht.
Apple hat doch bereits iTunes Radio. Die Technik ist da. Daraus wird ein Konzern, der jährlich mehrere Milliarden Dollar für Forschung und Entwicklung ausgibt, doch wohl auch einen Abo-On-Demand-Dienst basteln können?[/quote]
Wieso denn alles nochmals selber machen und suchen, wenn's doch die Köpfe und die Technik schon gibt?