Schreibprogramm Ulysses: Version 2.0 mit neuer Oberfläche ist da

12. Mär 2015 10:30 Uhr - sw

Der in Leipzig beheimatete Softwareentwickler The Soulmen hat die für kreative Schreibprojekte konzipierte Textverarbeitung Ulysses in der Version 2.0 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Die wichtigste Neuerung ist eine neugestaltete, an das Betriebssystem OS X Yosemite angepasste Benutzeroberfläche.

Ulysses ist ab sofort auch für das iPad (iOS-App-Store-Partnerlink) verfügbar. Die Programme unterstützen die Synchronisation von Dokumenten via iCloud und die Handoff-Funktion, mit der sich ein am iPad begonnenes Projekt am Mac fortsetzen lässt und umgekehrt. Ebenfalls neu in Ulysses 2.0 sind eine eigene Spalte für Anhänge, eine eigene Gruppe für Favoriten in der Bibliothek, zusätzliche Icons, eine überarbeitete Vorschau inklusive TXT- und EPUB-Unterstützung und Leistungsverbesserungen.

Ulysses

Screenshot von Ulysses 2.0.
Bild: The Soulmen.



Ulysses 2.0 ist der Nachfolger von Ulysses III 1.x. Wer Ulysses III 1.x im Mac-App-Store gekauft hat, erhält ein kostenloses Update auf Ulysses 2.0. Die Anwendung setzt OS X 10.10 oder neuer voraus und kostet 44,99 Euro. Eine Demoversion steht zum Download (15,3 MB, mehrsprachig) bereit. Ulysses für das iPad ist für 19,99 Euro zu haben.

"Ulysses III ist ein Textprogramm für Autoren mit höchsten Ansprüchen an Design und Schreibkomfort. Die moderne, aufgeräumte Oberfläche ermöglicht volle Konzentration auf das Schreiben – und zwar ohne funktionelle Kompromisse. Der revolutionäre Editor, das Herzstück des Programms, bietet den vollen Umfang klassischer Bearbeitungsoptionen: Überschriften, Auszeichnungen, Listen und Zitate, selbst Bilder, Anmerkungen und Fußnoten sind bloß einen Tastendruck entfernt. Auch Blogger kommen hier auf ihre Kosten: Codeblöcke und Kommentare, Links und Videos werden nativ eingebunden – Beiträge bleiben frei von lästigem HTML", so der Hersteller über die Software.

Kommentare

und hat alle anderen Textverarbeitungen verdrängt. Das Programm ist einfach unerreicht beim Texten, vor allem dann, wenn man Markdown schon beherrscht (aber keine Voraussetzung)

Eindeutige Empfehlung!
Und auf der HP des Herstellers gibt es eine Testversion, für dreißig Tage.