Programmiersprache Swift wird Open-Source und kommt auf Linux

Apple hat die Programmiersprache Swift in der Version 2.0 vorgestellt. Außerdem kündigte das Unternehmen an, Swift im Laufe dieses Jahres unter eine Open-Source-Lizenz zu stellen und auch für Linux verfügbar zu machen.

Der Swift-Quellcode soll unter einer OSI-Lizenz für OS X, iOS und Linux veröffentlicht werden. Apple erhofft sich dadurch eine größere Verbreitung und Akzeptanz der im letzten Jahr eingeführten Programmiersprache. Entwickler sind aufgerufen, sich an der Weiterentwicklung von Swift zu beteiligen. Auch den Quellcode des Swift-Compilers und der Swift-Standard-Bibliothek will Apple veröffentlichen.

Swift

Programmiersprache Swift: Version 2.0 angekündigt.
Bild: Apple.



Für die Version 2.0 von Swift verspricht Apple unter anderem umfassende Leistungsoptimierungen, Syntax-Erweiterungen, eine verbesserte Fehlerbehandlung und die Umsetzung von Entwickler-Wünschen. Swift 2.0 ist Bestandteil der Entwicklungsumgebung Xcode 7.0, die als Betaversion vorliegt. Nähere Informationen über die Neuerungen von Swift 2.0 sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Apple sieht Swift als Nachfolger der Sprachen C und Objective-C. Swift soll gegenüber Objective-C einfacher zu erlernen sein und sich durch hohe Sicherheit und hochperformanten Code auszeichnen.