Virtualisierungssoftware: VMware kündigt Fusion 8.0 an

VMware hat heute die Verfügbarkeit von Fusion 8.0 bekannt gegeben. Der Hersteller verspricht für die neue Version der Virtualisierungssoftware unter anderem eine beschleunigte Grafikdarstellung in Gastsystemen, Optimierungen für OS X El Capitan und Windows 10, schnelleres (De-) Aktivieren von Gastsystemen, einen verbesserten Installationsassistenten sowie Unterstützung für DirectX 10 und OpenGL 3.3.

Fusion 8.0

Virtualisierungssoftware Fusion in Version 8.0 erschienen.
Bild: VMware.



Fusion 8.0 benötigt mindestens OS X 10.9 und kostet knapp 82 Euro. Das Upgrade von der Version 6.0 oder 7.0 schlägt mit knapp 51 Euro zu Buche. Fusion 8.0 Pro mit zusätzlichen Funktionen ist für etwa 200 Euro zu haben. Wer Fusion 7.x zwischen dem 29. Juli und dem 30. September 2015 erworben hat, kann kostenlos auf Fusion 8.0 umsteigen. Demoversionen von Fusion 8.0 und Fusion 8.0 Pro stehen zum Download bereit. Die Virtualisierungssoftware ermöglicht die Nutzung von Windows, Linux-Distributionen, Unix-Derivaten und anderen Betriebssystemen parallel zu OS X.

Kommentare

VMware's Updatepolitik wird langsam unangenehm

Jedes Jahr jetzt 50 Euro?