Apple übernimmt kalifornische Startup-Firma Mapsense

Apple hat das Startup-Unternehmen Mapsense aufgekauft. Mapsense ist auf die Analyse und Visualisierung von Ortsdaten spezialisiert. Apple hat sich in diesem Jahr bereits mehrere Firmen einverleibt, darunter der GPS-Spezialist Coherent Navigation, der Kameramodul-Hersteller LinX Imaging, der Softwarehersteller Camel Audio (dessen Synthesizer Alchemy seit kurzem Teil von Logic Pro X ist) und die auf Augmented-Reality spezialisierten Firma Metaio. Mit Mapsense hat der IT-Pionier nun seine Shopping-Tour fortgesetzt.

Mapsense

Apple hat das kalifornisches Startup-Unternehmen Mapsense aufgekauft.
Bild: Mapsense.



Apple hat die Übernahme von Mapsense gegenüber Re/code bestätigt. Man kaufe von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen, kommentiere dies jedoch nicht weiter, teilte der Mac- und iPhone-Hersteller mit. Welche konkreten Pläne Apple mit den von Mapsense entwickelten Lösungen und Technologien hat, bleibt somit vorerst unklar. Die Spezialisierung von Mapsense auf Ortsdaten legt jedoch die Vermutung nahe, dass Apple das Know-How von Mapsense (auch) für seinen Kartendienst einsetzen könnte.

Der Kaufpreis soll dem Bericht zufolge zwischen 25 und 30 Millionen Dollar liegen. Mapsense wurde im Jahr 2013 gegründet, hat seinen Sitz in San Francisco und beschäftigt zwölf Mitarbeiter.