Update für E-Mail-Client Airmail

Der E-Mail-Client Airmail liegt seit heute in der Version 2.5 vor (Mac-App-Store-Partnerlink). Zu den Neuerungen gehören Anpassungen an OS X El Capitan inklusive Unterstützung für die Split-View-Darstellung im Vollbildmodus, Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen, LDAP-Unterstützung, verbesserte iCloud-Synchronisation, Wunderlist-, One-Drive- und Todoist-Anbindung, Handoff-Unterstützung, Im- und Export von Accounts sowie Verbesserungen an der Benutzeroberfläche.

Airmail

Screenshot von Airmail.
Bild: Bloop.



Airmail unterstützt IMAP-, POP3-, iCloud-, Exchange- und Gmail-Konten, kann mehrere Accounts verwalten und ermöglicht den Import aus Apple Mail. Zum weiteren Funktionsumfang gehören Unterstützung für gängige Sicherheitsprotokolle und moderne OS-X-Technologien (darunter AppleScript, Notifikationen, Multi-Touch-Gesten und Widget für die Mitteilungszentrale), eine gemeinsame Inbox, mehrfaches Zurücknehmen von Arbeitsschritten, Filter, Etiketten, Signaturen, ein Offline-Modus, Anbindung an Dropbox und Google Drive, eine Konversations-Ansicht und eine leistungsstarke Suchfunktion.

Das Programm unterstützt das Verfassen von E-Mails in Text, HTML, HTML-Quellcode und via Markdown und bietet umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten. Für Airmail gibt es mehrere Plug-ins, darunter für GPG und Wunderlist. Airmail setzt OS X 10.8 oder neuer voraus und ist zum Preis von 9,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich. Eine iOS-Version soll im Laufe dieses Jahres erscheinen.