Apple: Austauschprogramm für USB-C-Ladekabel des Zwölf-Zoll-MacBooks

Apple hat binnen weniger Wochen ein drittes Austauschprogramm gestartet. Es betrifft das USB-C-Ladekabel des Zwölf-Zoll-Retina-MacBooks. Wie der Hersteller am Wochenende mitteilte, kann es bei USB-C-Ladekabeln, die bis Juni 2015 mit dem MacBook ausgeliefert wurden, aufgrund eines Konstruktionsfehlers zu Problemen kommen. Ist das Notebook über ein fehlerhaftes Ladekabel mit dem Netzteil verbunden, wird der Akku unter Umständen nicht oder nur sporadisch geladen.

Apple stellt allen betroffenen MacBook-Besitzern kostenlos ein neues, optimiertes USB-C-Ladekabel zur Verfügung. Dies gilt auch für separat erworbene Ladekabel. Wer sein MacBook im Apple-Online-Shop erworben oder bei der Registrierung eine gültige Postanschrift angegeben hat, erhält von Apple bis Ende Februar automatisch ein neues Kabel zugeschickt. Alle anderen MacBook-Besitzer können bei Apple oder einem autorisierten Apple-Service-Provider ein neues USB-C-Ladekabel anfordern.

Apple: Austauschprogramm für USB-C-Ladekabel des Zwölf-Zoll-MacBooks

Apple startet Rückrufprogramm für USB-C-Ladekabel des Zwölf-Zoll-MacBooks.
Bild: apple.com.



Auf den betroffenen Kabeln ist "Designed by Apple in California. Assembled in China." aufgedruckt. Auf den neuen, optimierten Kabeln ist nach diesem Text zusätzlich eine Seriennummer zu finden. Wer aufgrund der beschriebenen Problematik ein neues USB-C-Ladekabel erworben hat, erhält von Apple eine Kostenrückerstattung. Das Austauschprogramm läuft bis zum 08. Juni 2018. Nähere Informationen sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Apple hat im Januar ein Rückrufprogramm für Netzteilstecker-Adapter und im Februar ein Austauschprogramm für Mac-Pro-Grafikkarten gestartet.