Marktforscher: Smartwatches überflügeln Schweizer Uhrenhersteller

Strategy Analytics hat neue Zahlen zum Smartwatch-Markt vorgelegt. Demnach wurden im vierten Quartal 2015 weltweit 8,1 Millionen intelligente Armbanduhren verkauft. Dies entspricht einem Zuwachs von 315,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, in dem 1,9 Millionen Smartwatches abgesetzt wurden. Nach Angaben der Marktforscher haben Smartwatches inzwischen die Schweizer Uhrenindustrie überholt.

Apple Watch

Apple Watch laut Studie die eindeutige Nummer eins im Smartwatch-Markt.
Foto: Apple.



Laut Strategy Analytics sank der Absatz der Schweizer Hersteller im letzten Quartal auf 7,9 Millionen Stück nach 8,3 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die klare Nummer eins bei den Smartwatches sei Apple mit einem Marktanteil von 63 Prozent, so die Forscher. Auf dem zweiten Platz liegt Samsung mit 16 Prozent Marktanteil.

Einer anderen Studie zufolge hat Apple im letzten Jahr weltweit rund zwölf Millionen Smartwatches verkauft. Der Hersteller nannte bislang keine Apple-Watch-Verkaufszahlen. Die zweite Generation der Apple Watch wird für den Herbst erwartet. Als Neuerungen wird unter anderem über eine FaceTime-Kamera für Videotelefonate, zusätzliche Gesundheitssensoren, ein dünneres Gehäuse, eine längere Akkulaufzeit und größere Unabhängigkeit vom iPhone spekuliert.

Kommentare

Am Anfang...

.... haben alle noch gelacht in der Schweiz und gaben der SmartWatch kaum eine Chance. Aber letztendlich entscheidet immer der Kunde, in welche Richtung sich der Markt bewegt. Ich kann gut nachvollziehen, dass die Smartwatch ganz vorne im Kunden-Ranking liegt. Selbst ich überlege, obwohl ich seit 15 Jahren keine Uhr mehr trage, mir eine Smartwatch im April zuzulegen.

Es geht doch immer darum, was man mit einem Produkt alles tun kann oder ob es Dinge, Abläufe im Leben vereinfacht oder doch komplizierter macht. Ich bin gespannt.

Interessant wäre allerdings

nicht so sehr die Stückzahl, sondern der Umsatz und Gewinn. Die Apple Watches sind nicht gerade billig, aber es gibt dort Hersteller, die selbst über die SupiDupi ausgestattete AppleWatch preislich nur müde lächeln. Und den Kaufhausmarkt, siehe 20 - 100€ bedienen die Schweizer sowieso nicht, mal von der Swatch abgesehen

unfairer Vergleich

Die Umsätze eines riesigen Weltkonzerns mit einem kleinem euopäischem Ländle zu vergleichen, halte ich für vermessen. Als kleiner Consumer kann ich mir die Produkte aus den Alpen nicht leisten, aber die aus Amiland halte ich für komplett überflüssig.

Gruß Uli

Smartwatch - Hat, will und braucht niemand...!

Ich finde nichts tolles an einer Smartwatch. Egal ob von Apple oder anderem Hersteller.
Damit kann ich nichts anfangen. Wofür braucht man sowas? Aus dem Spielalter bin ich eigentlich raus. :)

Apple Watch bockt mich momentan überhaupt nicht

Kann zu wenig, ist zu abhängig vom iPhone, ist mir zu teuer und das Design gefällt mir nicht.

Mal 5 Jahre warten, vielleicht hat das Teil dann ein paar Gesundheitssensoren mehr und kann unabhängig von anderer Hardware genutzt werden. Dann müsste die Akkulaufzeit aber auch drastisch höher sein (warum eigentlich keine Armbänder mit integriertem Akku?).

Re: Wofür braucht man sowas?

coolboys schrieb:
Wofür braucht man sowas?
Eine ausgereiftere Version könnte ich mir im Gesundheitsbereich sehr gut vorstellen, zur genauen Körperfunktionsüberwachung und als Alltagshilfe für Behinderte.
Für Ottonormalverbraucher sehe ich keinen Bedarf. Da fällt mir ein: ich habe noch eine unbenutzte Pulsuhr im Schrank - beim joggen fand ich sie einfach nur albern ....

Gruß Uli

Modehype

Ich bin zwar nicht das Maß aller Dinge, aber ich halte Smartwatches für einen Modehype. Das braucht man wie ein Tablet: ein schönes Spielzeug, doch ohne große Zukunft. Ich kennen viele Leute quer durch alle Altersgruppen, aber kein einziger hat eine Smartwatch. Sehr merkwürdig … ;-)