iPhone SE und kleines iPad Pro: Bestellungen in Österreich und der Schweiz jetzt möglich

Apple hat heute den Startschuss für das iPhone SE und das 9,7-Zoll-iPad-Pro in Österreich und der Schweiz gegeben. Die beiden Produkte können in diesen Ländern ab sofort im Online-Shop des Herstellers bestellt werden. Das iPhone SE ist laut Apple innerhalb von vier bis sechs Geschäftstagen versandfertig, beim kleinen iPad Pro sind es drei bis fünf Geschäftstage.

Auch in Belgien, Dänemark, Italien, Spanien, Luxemburg, Russland, Polen, Tschechien und weiteren Ländern lassen sich die neuen Produkte ab heute bei Apple bestellen. In Deutschland, Frankreich, Großbritannien, China, Japan, Kanada, Australien und den USA ist die Vorbestellungsphase bereits am 24. März angelaufen – offizieller Verkaufsstart in diesen Staaten ist der 31. März.

iPhone SE

Das iPhone SE: Vier-Zoll-Smartphone mit aktueller Technik.
Foto: Apple.



In Deutschland kostet das iPhone SE (ohne Vertrag, ohne Netlock) 489 Euro mit 16 GB Speicherkapazität und 589 Euro mit 64 GB Speicherkapazität. In Österreich ist es etwas günstiger – dort liegen die Preise bei 479 bzw. 579 Euro. In der Schweiz verkauft Apple das iPhone SE für 479 bzw. 599 Franken.

Die Preise für die WLAN-Modelle des kleinen iPad Pro liegen in Deutschland bei 689 Euro (32 GB), 869 Euro (128 GB) bzw. 1049 Euro (256 GB). Die Konfigurationen mit WLAN und Mobilfunktechnik sind für 839 Euro (32 GB), 1019 Euro (128 GB) und 1199 Euro (256 GB) zu haben. In Österreich sind es je Modell zehn Euro weniger. In der Schweiz verlangt Apple für das 9,7-Zoll-iPad Pro 689, 869 und 1049 Franken (WLAN) bzw. 839, 1019 und 1199 Franken (WLAN und Mobilfunk).

In Kürze werden das iPhone SE und das kleine iPad Pro auch in Apple-Ladengeschäften sowie bei unabhängigen Händlern erhältlich sein.