Apple stellt watchOS 3 mit Leistungsoptimierungen und zusätzlichen Gesundheitsfunktionen vor

Apple spendiert seiner Smartwatch mit dem zur WWDC 2016 angekündigten watchOS 3 Verbesserungen in den Bereichen Leistung, Bedienung und Gesundheitsfunktionen. Bevorzugte Apps verbleiben nun im Arbeitsspeicher, werden im Hintergrund aktualisiert und stehen beim Antippen sofort zur Verfügung. Die neue Breathe-App zeigt Atemübungen zur Stressreduzierung an, ebenfalls neu sind ein Dock und ein Kontrollzentrum.

Durch Drücken der seitlichen Taste können Nutzer auf das neue Dock mit kürzlich benutzten und bevorzugten Apps zugreifen. Direkt über das Dock oder das Zifferblatt können Nutzer ihre favorisierten nativen und Drittanbieter-Apps sofort starten und auf einen Blick die neuesten, bereits aktualisierten Informationen in der App ansehen.

Ähnlich wie im iOS können Anwender auf dem Zifferblatt nach oben streichen, um zum neuen Kontrollzentrum zu gelangen, weiterhin nach unten streichen für die Mitteilungszentrale und nach links oder rechts streichen, um auf einfache Weise die Ansicht des Zifferblatts zu wechseln.

watchOS 3

watchOS 3 mit verbesserter Leistung, SOS-Funktion und Breathe-App.
Bild: Apple.



Die neue Breath-App soll User dazu ermutigen, sich während des Tages einen Moment Zeit zu nehmen, um kurze, tiefe Atemübungen durchzuführen. Die laut Apple beruhigende Darstellung sowie die haptischen Signale leiten Nutzer durch tiefe, vollständige Atemzüge in Einheiten, die zwischen einer und fünf Minuten dauern, und nach Abschluss erhalten sie eine Zusammenfassung der Herzfrequenz.

Die Aktivitäts-App wurde für Rollstuhlfahrer optimiert und bietet für diese speziell zugeschnittene Workouts. Außerdem lassen sich Trainingsresultate nun mit anderen Personen teilen. Nutzer erhalten Benachrichtigungen über die Fortschritte ihrer Freunde, inklusive geschlossener Aktivitätsringe, abgeschlossener Trainingseinheiten und verdienter Auszeichnungen. Das Teilen von Aktivitäten ist an die Nachrichten-App gekoppelt.

Die neue SOS-Funktion ermöglicht es Menschen in kritischen Situationen, einen Notruf via iPhone über das Mobilfunknetz oder bei bestehender WLAN-Verbindung abzusetzen und ihren Notfallkontakt (bzw. eine Notrufnummer) durch einfaches Drücken und Halten der seitlichen Taste zu informieren. Mit der Skribble-Funktion können Nutzer jetzt Wörter auf dem Display zu schreiben, die Apple Watch wandelt das Handgeschriebene automatisch in Text um.

Die Veröffentlichung des watchOS 3 ist für den Herbst geplant. Mitglieder des Entwicklerprogramms können eine Betaversion testen.