Bericht: Apple Watch 2 mit GPS, aber ohne Mobilfunktechnik

Apple wird Anfang September – da sind sich fast alle Experten einig - nicht nur eine komplett neu entwickelte MacBook-Pro-Generation sowie das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus, sondern auch die Apple Watch 2 präsentieren. Wer gehofft hatte, dass Apples nächste Smartwatch über Mobilfunktechnik verfügt, dürfte einem neuen Bericht zufolge wohl enttäuscht werden. Denn nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg wird die Apple Watch 2 zwar ein GPS-Modul, nicht jedoch einen UMTS-/LTE-Chip enthalten.

watchOS 3

Apple Watch: Neue Generation steht vor der Tür.
Bild: Apple.



Mit einem Mobilfunkchip könnte die Apple Watch nahezu komplett unabhängig vom iPhone genutzt werden. Das kalifornische Unternehmen experimentiere zwar mit UMTS-/LTE-fähigen Smartwatch-Prototypen, ein großes Problem sei jedoch der hohe Stromverbrauch der Mobilfunkchips, schreibt Bloomberg unter Berufung auf Personen, die mit Apples Plänen vertraut sein sollen. Apple befasse sich daher mit besonders stromsparenden Mobilfunkchips für künftige Generationen der Smartwatch.

Immerhin soll die Apple Watch 2 durch die Integration eines GPS-Moduls unabhängig vom iPhone Streckenverlaufsdaten sammeln können. Außerdem wird die neue Computeruhr den Gerüchten zufolge wasserdicht sein, um sie auch beim Schwimmen verwenden zu können. Weitere Neuheiten sollen ein Barometer, ein schnellerer Prozessor und ein leistungsstärkerer Akku sein. Die Apple Watch 2 dürfte vorinstalliert mit dem neuen Betriebssystem watchOS 3 ausgeliefert werden, dessen Fertigstellung für Herbst geplant ist.

Der Verkaufsstart der Apple Watch 2 wird für September oder Oktober erwartet.