Tipp: macOS Sierra auf nicht unterstützter Hardware installieren

Apple hat bekanntlich mit macOS Sierra die Systemanforderungen für das Mac-Betriebssystem angehoben. Offiziell nicht mehr unterstützt werden die Mac-Pro-Baureihen Anfang 2008 und Anfang 2009, der 2009er Mac mini, das 2008er und 2009er MacBook Air, die iMac-Produktlinien Mitte 2007, Anfang 2008 und Anfang 2009 sowie in den Jahren 2007 bis 2009 vorgestellte MacBook-Pro-Modelle. Einem findigen Programmierer ist es dennoch gelungen, das neue Betriebssystem auf einigen nicht unterstützten Macs zu installieren.

macOS Sierra auf nicht unterstützter Hardware installieren

Mit einem Patch lässt sich macOS 10.12 auf nicht unterstützer Hardware nutzen.
Bild: forums.macrumors.com.



Möglich macht dies ein kostenfreier Patch, den der Autor zusammen mit einer bebilderten Anleitung veröffentlicht hat. Mit dem Tool lässt sich macOS Sierra auf folgenden offiziell nicht unterstützten Systemen problemlos installieren und nutzen: Mac Pro (Anfang 2009), MacBook Pro (Ende 2008), MacBook Pro (Anfang 2009), MacBook Pro (Mitte 2009), iMac (Anfang 2009), MacBook (Ende 2008) und Xserve (Anfang 2009).

Auf dem Mac Pro (Anfang 2008), MacBook Pro (Anfang 2008), MacBook Pro (Mitte 2008), MacBook Air (Ende 2008) und MacBook Air (Mitte 2009) kann macOS Sierra mit dem Patch zwar ebenfalls installiert werden, doch auf diesen Systemen steht kein WLAN zur Verfügung, da offenbar für die verwendeten Chipsätze keine Treiber mehr vorhanden sind. Diese Geräte müssen per Ethernet-Kabel ans Netzwerk angebunden werden.

macOS Sierra auf MacBook Mitte 2009

macOS Sierra auf einem MacBook der Baureihe Mitte 2009.
Bild: dosdude1.com.



Die Nutzung des Patches erfolgt auf eigene Gefahr - nur erfahrene Nutzer sollten sich an die Prozedur wagen. Es ist sehr ratsam, zuvor eine vollständige Datensicherung anzulegen. Die von macOS Sierra offiziell nicht mehr unterstützten Macs werden übrigens noch zwei Jahre lang mit Sicherheitsupdates (für OS X El Capitan) versorgt – es besteht also kein akuter Handlungsbedarf. Dennoch ist der Patch eine interessante Möglichkeit, um ältere Macs noch ein paar Jahre länger zu nutzen, sofern die Hardware in Ordnung ist.

Kommentare

Sierra für MacPro (Anfang 2008) - Wlan

"Auf dem Mac Pro (Anfang 2008), MacBook Pro (Anfang 2008), MacBook Pro (Mitte 2008), MacBook Air (Ende 2008) und MacBook Air (Mitte 2009) kann macOS Sierra mit dem Patch zwar ebenfalls installiert werden, doch auf diesen Systemen steht kein WLAN zur Verfügung, da offenbar für die verwendeten Chipsätze keine Treiber mehr vorhanden sind. Diese Geräte müssen per Ethernet-Kabel ans Netzwerk angebunden werden."

Verstehe ich das richtig? Kann man auch mit einem W-Lan Stick nicht ins Internet gehen?

[Hinweis der Redaktion: Unsere Angabe bezieht sich auf die internen WLAN-Chipsätze der erwähnten Mac-Baureihen. WLAN-Sticks von Drittherstellern können funktionieren, sofern Treiber für macOS Sierra angeboten werden.]

nicht mehrere Jahre ...

Zitat:
Dennoch ist der Patch eine interessante Möglichkeit, um ältere Macs noch ein paar Jahre länger zu nutzen, sofern die Hardware in Ordnung ist.

Es ist etwa 1 Jahr, denn nächstes Jahr wird Apple ein nächstes Major-Update bringen, um sich möglichst schnell aus der Verantwortung für Sicherheitsupdates zu stehlen. Und mein G4 mit Tiger funktioniert auch immer noch ;)

Ich habe das mit dem Patch gemacht und es funktioniert auch bei meinem MacBookPro 5,1. Aber ich werde wohl auf 10.11 zurückgehen, da es in Sierra kaum sinnvolle Neuigkeiten für mich gibt. Und das kommende neue Filesystem werde ich erst in ein paar Jahren testen, dazu arbeitet mir Apple derzeit zu schlampig.

Das WLAN-Problem ist langsam aber sicher gewachsen....

jedenfalls bei MBP 3,1. Bis Snow Leo (10.6.8) war das MacOS perfekt an das MBP 3,1 angepasst. Alle späteren Systeme verursachen immer wieder Verbindungsprobleme mit bekannten WLANs. Mit ElCapitan hätte es jedem auffallen können. Ist aber nicht. Weil Apple der Mac inzwischen fast egal ist. Schaut euch an, wie alt die "aktuellen" Geräte inzwischen sind.

Schneeleo von gestern

bmonno schrieb:
...Und mein G4 mit Tiger funktioniert auch immer noch ;)....

Das war noch Qualität! Aber Snow Leo war das bisher beste MacOSX.

Qualität !!!

MacManiac schrieb:
bmonno schrieb:
...Und mein G4 mit Tiger funktioniert auch immer noch ;)....

Das war noch Qualität! Aber Snow Leo war das bisher beste MacOSX.

Rrrichtig! - nur ohne Classic. Dafür habe ich auch noch ein Powerbook mit dem Tiger in der Schublade. Macht hin und wieder echt Spaß :-)

Gruß Uli

Und Stabilität !!

Ich habe Leo immer auf einer Partition installiert, allein wegen der wenigen guten Games wie Zero Hour, Age of Empire, das erste Starcraft etc.

Neu ist eben kein Garant für "Besser".

kann man unterschiedlich sehen ...

MacManiac schrieb:
bmonno schrieb:
...Und mein G4 mit Tiger funktioniert auch immer noch ;)....

Das war noch Qualität! Aber Snow Leo war das bisher beste MacOSX.

Von der Stabilität her war Tiger für mich das beste. Es gab 11 (!) Updates und war unkaputtbar. Wenn man Funktinalität mit einfliessen lässt, überholt auch bei mir SL den Tiger.

... und Schnelligkeit sowie Effektivität ...

... habe gestern Abend den "Schneelöwen" auf ein MBP15 2.66GHz aus Mid2009 installiert, das mit einer 7.200er-Platte ausgerüstet ist. Beim "Wettrennen von Null auf Hundert" mit seinem jüngeren Brüderchen aus 2012 (2,3 GHz, aber "Quattro") mit El Capitan und sogar einer SSD (zwar nur Samsung EVO, aber immerhin ...) sieht das Altertümchen kaum eine Sekunde schlechter aus! Das war für mich sehr überraschend!

Warum ich das tat? Weil eine Sache bei den neueren Systemen mich sehr nervt -- oder ich bin zu blöd, es richtig einzustellen: Jedenfalls finde ich nach 10.6.8 die Funktion bei "Trackpad" nicht, wonach man mit einem "Tip" auf eine Datei oder einen Ordner diese/n an einen anderen Ort ziehen und dort ablegen kann. Aber wenn ich von 10.6.8 auf die neuen Systeme upgrade, dann bleibt diese Funktion erhalten (wenn ich auch nicht sehen kann, wo das eingestellt ist -- d.h. bei Ex-10.6.8-Rechner sehen die Einstellungen exakt aus wie in einem Rechner mit originärem aktuelleren Betriebssystem, aber bei letzterem funzt es nicht ...) ... Ansonsten muss ich klicken & festhalten, was äußerst lästig ist.

Und was auch ein "Nerv" ist: Möchte man einen Ordner in neuem Fenster öffnen, geht es ja nur noch durch Halten der ?-Taste; hat man div. Fester auf und möchte mit "Shortcut" zusätzlich Benutzer- oder Programm- oder was auch immer Ordner in ebenfalls neuem Fenster öffnen, geht es nicht; es öffnet sich in irgendeinem anderen Fenster im Wege des "Surfens", d.h. dessen eigentlicher Inhalt ist dann weg ... Da meine gesamte Ablage darauf basiert und ich 'zig Dateien oft hin- und her schieben muss, kann ich mit den neuen Versionen nach 10.8.5 (da funktionieren auch noch die farblichen Markierungen und nicht dieser Schwachsinn mit den kleinen farbigen Pünktchen, die man kaum erkennen kann ...) eigentlich nichts anfangen. Habe das im "Sierra-Beta-Test" zwar bemängelt, aber ändern wird sich wohl leider nix, da es wohl niemanden bei ? interessiert, dass es noch Leute gibt, die mit ihren Produkten ernsthaft an Projekten arbeiten und nicht nur spielen ...

Dies ist i.Ü. kein Gemeckere, und es ist mir bewusst, dass Windoofs u.a. noch chaotischer sind; daher halte ich ja auch seit 1992 ? die Treue. Was man aber leider beklagen muss, ist die fortschreitende Verschlimmbesserung oder Wegnahme von Funktionen (wie benennt man unter El Capitan eigentlich eine "Blauzahn-Maus" um -- noch in 10.8.5 [10.9 + 10.10 habe ich übersprungen, 10.9 war ja der Horror mit u.a. der "Rechte-Psychose", wonach für jedes Verschieben einer Datei das Kennwort gefordert wurde; da müsste ich an den Arbeitstag einige Stunden anhängen!] z.B. ist mir alles klar, aber wo ist nur die Funktion geblieben? Jetzt rufe ich sie mit einem alten Rechner auf, nenne sie um, und dann heißt sie auch unter El Capitan so ... :-)) ...)

Nachtrag

?-Taste = Apfel-Taste

... seit 1992 ? ... = seit 1992 Apple ...

Wunder der Konvertierungen, ich hatte das "Äpfelchen" mit "Umschalt-Alt-+" verwendet, aber das war leider nix ...