Apple übernimmt indischen KI-Spezialisten

Apple hat das in Indien ansässige Startup-Unternehmen Tuplejump aufgekauft. Tuplejump hat sich auf maschinelles Lernen spezialisiert – ein Bereich der künstlichen Intelligenz (KI), der für Apple eine immer größere Bedeutung gewinnt. Der kalifornische Computerpionier hat in den letzten Monaten bereits zwei andere Firmen übernommen, die sich ebenfalls mit maschinellem Lernen beschäftigen: Turi (im Sommer 2016) und Perceptio (im Herbst 2015).

Apple-Firmenzentrale

Die Apple-Konzernzentrale in Cupertino.
Bild: Joe Ravi (Lizenz: CC-BY-SA 3.0).



Schon seit längerer Zeit kommen Technologien basierend auf maschinellem Lernen in Apple-Produkten zum Einsatz, allen voran im Sprachassistenten Siri. Jüngstes Beispiel ist die Portrait-Funktion von iPhone 7 Plus mit Schärfentiefe-Effekt. "Eine ausgeklügelte Technologie mit Machine Learning trennt den Hintergrund vom Vordergrund, um im Ergebnis verblüffende Portraits zu erhalten, die vormals ausschließlich mit DSLR-Kameras möglich waren", erläutert Apple.

Der Mac- und iPhone-Hersteller bestätigte die Übernahme von Tuplejump, die bereits im Juni erfolgt ist, gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg. Man kaufe von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen, kommentiere dies jedoch nicht weiter, ließ Apple verlauten. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt. Laut Bloomberg beschäftigte Tuplejump zuletzt rund ein Dutzend Angestellte, von denen die meisten inzwischen an die US-Westküste nach Seattle umgezogen (wo Turi seinen Sitz hat) und für Apple tätig seien. Mit dem Know-How von Tuplejump kann Apple seine auf maschinellem Lernen basierten Produkte weiter verbessern.