Quartalszahlen: Apple trifft Erwartungen, rechnet mit Rekordumsatz im Weihnachtsquartal

25. Okt 2016 22:30 Uhr - Redaktion

Der Abwärtstrend bei Apple hält an. Das Unternehmen verzeichnete im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 ein Minus bei Umsatz, Gewinn sowie iPhone-, Mac- und iPad-Absatz. Dennoch gibt es Lichtblicke: die Erwartungen der Finanzwelt konnte das Unternehmen erfüllen und für das laufende Quartal erwartet Apple sogar einen Rekordumsatz.

Apple prognostiziert für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres 2017 einen Umsatz zwischen 76 und 78 Milliarden US-Dollar. Dies wäre mehr als im Vorjahreszeitraum (75,9 Milliarden US-Dollar) und zugleich eine neue Höchstmarke in der 40jährigen Firmengeschichte. Apples Umsatzprognose liegt über der Analystenerwartung von 75 Milliarden Dollar.

Zurück zum abgelaufenen Quartal: Apple erwirtschaftete Einnahmen in Höhe von 46,9 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von neun Milliarden US-Dollar oder 1,67 US-Dollar je Aktie. Damit erfüllte der Mac- und iPhone-Hersteller die Erwartungen der Börsianer von 46,9 Milliarden US-Dollar beim Umsatz und von 1,65 US-Dollar beim Gewinn. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2015 lag Apples Umsatz bei 51,5 Milliarden US-Dollar, der Gewinn bei 11,1 Milliarden US-Dollar oder 1,96 US-Dollar je Aktie.

Apple-Store New York

Der Apple-Retail-Store an der Fifth Avenue in New York.
Foto: Apple.



Apple verkaufte im letzten Quartal 45,5 Millionen iPhones – ein Minus von fünf Prozent, aber eine halbe Million mehr als von den Analysten erwartet. Der Computerpionier setzte außerdem 9,3 Millionen iPads (minus sechs Prozent) und 4,9 Millionen Macs (minus 14 Prozent) ab. Der Umsatz mit Dienstleistungen (iTunes-Store, App-Stores, Apple Pay, Apple Music...) kletterte um 24 Prozent auf 6,3 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz mit "Sonstigen Produkten", zu denen Apple TV, Apple Watch, iPod und Beats-Produkte gehören, ging um 22 Prozent auf 2,4 Milliarden US-Dollar zurück.

Apples Bruttogewinnspanne sank von 39,9 auf 38 Prozent, die Ausgaben für Forschung und Entwicklung kletterten von 2,2 auf 2,5 Milliarden US-Dollar. Das Geschäft außerhalb der USA machte wie im Vorjahresquartal 62 Prozent des Gesamtumsatzes aus. "Wir freuen uns einen operativen Cash-Flow von 16,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet zu haben, einen neuen Rekord für ein Septemberquartal", so Apple-Finanzchef Luca Maestri. "Wir haben in diesem Quartal über 9,3 Milliarden US-Dollar durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre zurückgezahlt und haben mittlerweile mehr als 186 Milliarden US-Dollar unseres Kapitalrückzahlungsprogramms erreicht."

Das vierte Quartal des Apple-Geschäftsjahres 2016 begann am 26. Juni und wurde am 24. September abgeschlossen. Das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017 läuft seit dem 25. September. Apples Geschäftsjahre weichen traditionell vom Kalenderjahr ab.