Instant-Messenger WhatsApp erhält Unterstützung für Videoanrufe

29. Nov 2016 14:00 Uhr - sw

Der kontrovers diskutierte Instant-Messenger WhatsApp hat binnen kurzer Zeit eine zweite gewichtige Neuerung erhalten. Nachdem die Facebook-Tochter der App vor drei Wochen Unterstützung für animierte GIFs spendiert hat, können ab sofort Videoanrufe getätigt werden.

Zuvor unterstützte WhatsApp lediglich Audiogespräche. "In den kommenden Tagen werden die mehr als eine Milliarde WhatsApp-Benutzer Videoanrufe auf Android, iPhone und Windows Phone Geräten plattformübergreifend tätigen können", ließ WhatsApp vor kurzem verlauten. Mit der neuen, seit heute verfügbaren Version 2.16.18 der App (iOS-App-Store-Partnerlink) lässt sich die Funktion nun auf iOS-Hardware nutzen. Die Videoanrufe sind per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt.

WhatsApp

Instant-Messenger WhatsApp erhält Unterstützung für Videoanrufe.
Bild: WhatsApp.



Seit Monatsbeginn unterstützt WhatsApp das Senden, Empfangen und Darstellen von animierten GIF-Dateien. Außerdem können Videos, die kürzer als sieben Sekunden sind, jetzt als animierte GIFs verschickt werden. Darüber hinaus teilte WhatsApp mit, dass in Europa die Datenweitergabe an Facebook vorübergehend gestoppt wurde. Daten- und Verbraucherschützer hatten den Schritt heftig kritisiert und mit rechtlichen Schritten gegen WhatsApp bzw. Facebook gedroht.

WhatsApp ist kostenlos und setzt das iOS 6.0 oder neuer voraus, die Videochats funktionieren jedoch erst ab iOS 8. Seit dem Frühjahr bietet der Dienst einen Mac-Client an. Dieser ermöglicht die Nutzung von WhatsApp auf Macs mit OS X Mavericks oder neuer. Zur Nutzung des Mac-Clients wird allerdings – genau wie bei der Web-Version – eine WhatsApp-Installation auf dem iPhone vorausgesetzt.