Apple: Nächste Aktionärsversammlung findet Ende Februar statt

Apple hat den Termin für die diesjährige Aktionärsversammlung bekannt gegeben. Sie findet am Dienstag, den 28. Februar, in der Unternehmenszentrale in Cupertino statt. Wie Apple mitteilte, gehören zu den Tagesordnungspunkten unter anderem die Wahl des Aufsichtsrats, die Berufung einer Buchprüfungsfirma und die Abstimmung über Anträge von Aktionären. Auch eine Fragerunde ist vorgesehen – Ankündigungen Apples sind jedoch nicht zu erwarten.

Der komplette Aufsichtsrat Apples stellt sich zur Wahl, bestehend aus acht Mitgliedern: James Bell, Tim Cook, Al Gore, Bob Iger, Andrea Jung, Art Levinson, Ron Sugar und Sue Wagner. An der Jahreshauptversammlung teilnehmende Apple-Anleger können nach Abschluss des formellen Teils der Führungsmannschaft des Mac- und iPhone-Herstellers Fragen stellen. Ankündigungen nimmt das kalifornische Unternehmen auf seinen Aktionärsversammlungen jedoch für gewöhnlich nicht vor.

Apple-Firmenzentrale

Die Apple-Konzernzentrale in Cupertino.
Bild: Joe Ravi (Lizenz: CC-BY-SA 3.0).



Ein Aktionärsantrag fordert von Apple eine Reform der Bezahlung von leitenden Managern. Dem jetzigen System würde es an fairen und ethisch vertretbaren Prinzipien mangeln, behauptet der Anteilseigner. Apple widerspricht – das aktuelle Vergütungssystem sei so konzipiert worden, um talentierte und kreative Führungskräfte anzuziehen und zu motivieren. Nur so sei der Unternehmenserfolg sicherzustellen. Weitere Anträge befassen sich mit Detailfragen zu Diversität und Inklusion sowie der Unterstützung gemeinnütziger Organisationen.

Die diesjährige Aktionärsversammlung findet in der alten Apple-Konzernzentrale statt, da der neue Firmensitz, der Apple Campus 2, noch nicht fertig ist.