Entwicklung von Businesslösungen mit dem Mac: 4D 16.0 ist da

Die französische Firma 4D hat ihre gleichnamige Entwicklungs- und Datenbankumgebung zur Erstellung von Unternehmenssoftware in der Version 16.0 angekündigt. Der Hersteller verspricht für 4D 16.0 eine deutlich höhere Performance durch einen neuen Caching-Server mit 64-Bit-Unterstützung.

Web-Anwendungen unterstützen nun präemptives Multithreading, dadurch können alle verfügbaren Prozessorkerne genutzt werden, was ebenfalls der Leistung zugute kommt. Für die Programmierung gibt es über 50 neue Befehle und Optionen, auch dem Texteditor wurden zusätzliche Funktionen spendiert. 4D unterstützt jetzt die Single-Sign-On-Anmeldung – allerdings nur unter Windows, Mac-User müssen auf dieses Feature noch warten.

4D 16.0

Datenbank- und Entwicklungsumgebung 4D in Version 16 erschienen.
Bild: 4D.



Listboxen unterstützen jetzt automatische Spaltenbreiten und variable Zeilenhöhen. Die neuen Objektfelder ermöglichen unstrukturierte Datenbanken, ähnlich einer NoSQL-Datenbank. Der Etiketten- und der Schnellberichteditor wurden nach Herstellerangaben komplett neu gestaltet. Sie sollen eine intuitivere Oberfläche und eine Fülle an neuen Funktionen bieten.

4D 16.0 setzt mindestens OS X Yosemite voraus, ist mit macOS Sierra kompatibel und wird zu Preisen ab etwa 400 Euro angeboten. Upgrades sind verfügbar. Eine 30-Tage-Demoversion steht zum Download bereit.