macOS 10.12.4: Zweite Betaversion erschienen, Hinweise auf nächste MacBook-Pro-Generation entdeckt?

Apple hat das Betriebssystemupdate macOS 10.12.4 heute in einer zweiten Betaversion veröffentlicht. Es handelt sich dabei um Build 16E154a. Unterdessen will ein Entwickler Hinweise auf künftige MacBook-Pro-Modelle in macOS 10.12.4 aufgespürt haben.

Demnach sollen verschiedene Einträge in Systemdateien auf eine künftige MacBook-Pro-Generation mit den neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel hindeuten. Dies passt zu Aussagen des bestens in der Zuliefererindustrie vernetzten Insiders Ming-Chi Kuo, der für den Jahresverlauf mit Kaby-Lake-basierten MacBook-Pro-Konfigurationen rechnet.

macOS Sierra

macOS 10.12.4 soll Hinweise auf künftige MacBook-Pro-Modelle enthalten.
Bild: Apple.



Kaby-Lake-Prozessoren bieten gegenüber den aktuell im MacBook Pro eingesetzten Skylake-Vorgängern vor allem im Grafikbereich eine deutlich höhere Performance. Aber auch die Integer- und Fließkomma-Rechenleistung wurde durch Optimierungen erhöht, zudem hat Intel die Energieeffizienz weiter verbessert.

Wie der eingangs erwähnte Entwickler in seinem Blog schreibt, sollen die entdeckten Systemdatei-Einträge nicht nur auf den Einsatz von Kaby-Lake-CPUs im MacBook Pro, sondern auch auf höhere Taktfrequenzen im Vergleich zu den von Apple derzeit verwendeten Skylake-Chips hindeuten. So soll das künftige Spitzenmodell von einem Kaby-Lake-basierten Core i7 mit 3,1 GHz Basistaktung und bis zu 4,1 GHz Turbo-Boost-Taktung angetrieben werden.

Die Finalversion von macOS 10.12.4 wird für den März erwartet. Dies heißt jedoch nicht, dass bereits im kommenden Monat eine neue MacBook-Pro-Generation auf den Markt kommen wird. Wahrscheinlicher ist eine Ankündigung im Laufe des dritten Quartals – davon geht nach aktuellem Stand auch der Analyst Ming-Chi Kuo aus.



Zu den Neuerungen in macOS 10.12.4 gehören der Night-Shift-Modus (für Macs ab Baujahr 2012), Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen, verbesserte Kompatibilität mit Hard- und Software von Drittherstellern, Behebung von Sicherheitslücken sowie zahlreiche Fehlerkorrekturen. Zudem verspricht Apple Verbesserungen für den Sprachassistenten Siri und die PDF-Engine PDFKit, die für macOS Sierra neu geschrieben wurde, aber noch stark problembehaftet ist.

Der vom iOS bekannte Night-Shift-Modus verschiebt in den Abendstunden die Farben des Displays hin zum wärmeren Ende des Spektrums (durch Reduzierung des Blaulichtanteils). Dadurch soll eventuellen Einschlafproblemen vorgebeugt werden. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass ein zu hoher Blaulichtanteil das Einschlafen erschweren kann (nicht muss). Der Night-Shift-Modus kann manuell, zu festgelegten Zeiten oder bei Sonnenuntergang aktiviert werden.

Der Build 16E154a von macOS 10.12.4 kann derzeit nur von Mitgliedern des Entwicklerprogramms heruntergeladen werden, Betatester müssen sich noch etwas gedulden.

Kommentare

Nachtaktive

Der Night-Shift-Modus kann bei SonnenAUFgang aktiviert werden?

[Anmerkung der Redaktion: Wurde korrigiert, danke!]