HyperDrive Compact wird ausgeliefert: Preiswertes Thunderbolt-3-Dock für das neue MacBook Pro

17. Feb 2017 14:00 Uhr - sw

Der in San Francisco ansässige Hersteller Hyper/Sanho hat mit der Auslieferung seines Ende 2016 angekündigten Thunderbolt-3-Docks begonnen. HyperDrive Compact wird an die linke Seite der neuen MacBook-Pro-Generation angesteckt und zeichnet sich durch einen niedrigen Preis und eine reichhaltige Ausstattung aus.


HyperDrive Compact

Das HyperDrive Compact dockt ans neue MacBook Pro an.
Bild: Hyper/Sanho.



Das Dock bietet eine Thunderbolt-3-Schnittstelle (maximale Datenübertragungsrate: 40 Gbit pro Sekunde), einen USB-C-Port (bis zu fünf Gbit pro Sekunde), zwei USB-A-Anschlüsse (bis zu fünf Gbit pro Sekunde), Speicherkartenslots für SD- und microSD-Karten und einen HDMI-Ausgang. Das MacBook-Pro-Netzteil kann am Thunderbolt-3- oder USB-C-Port eingesteckt werden (bis zu 100 Watt Ladeleistung an Thunderbolt 3). Der Thunderbolt-3-Anschluss kann natürlich auch für USB-C-Peripherie genutzt werden.

HyberDrive Compact verfügt über ein kompaktes Aluminiumgehäuse (Breite: 114,5 Millimeter, Höhe: 8,5 Millimeter, Tiefe: 28,5 Millimeter), das am MacBook Pro auch während des Transports angesteckt bleiben kann. Nach Angaben des Herstellers arbeitet HyberDrive Compact äußerst energieeffizient und soll den Akku des Mobilmacs nicht stark belasten. Der HDMI-Ausgang unterstützt Bildschirme mit bis zu 4K-Auflösung bei einer Bildwiederholrate von 30 Hz. An Thunderbolt 3 können bis zu zwei 5K-Monitore betrieben werden.



Die enorme Popularität des Produkts zeigt sich anhand von zwei Crowdfunding-Kampagnen, mit denen der Hersteller im Rahmen von Vorbestellungen rund vier Millionen US-Dollar eingesammelt hat. Die via Kickstarter erfolgten Bestellungen liefert der Hersteller ab sofort aus. Bei Indiegogo kann HyperDrive Compact zum Einführungspreis von 79 US-Dollar zuzüglich Versandkosten bestellt werden. Indiegogo-Bestellungen sollen ab März ausgeliefert werden.

An MacBook-Pro-Modellen mit Touch-Bar-Funktionsleiste und Touch-ID-Fingerabdruckscanner lässt sich HyberDrive Compact auch an der rechten Seite nutzen. Einen Vertriebspartner für den europäischen Raum hat der Hersteller noch nicht.

Kommentare

Hallo,

Diesen Satz: "Das MacBook-Pro-Netzteil kann am Thunderbolt-3- oder USB-C-Port eingesteckt werden (bis zu 100 Watt Ladeleistung an Thunderbolt 3)" muss ich korrigieren.

Ich habe als Besteller dieses Teils bei Indiegogo genau diese Frage an den Hersteller gerichtet. Die Antwort war Nein, laden nur am Thunderbolt, nicht am USB-C.

Wer des Englischen mächtig ist kann das hier:

https://www.indiegogo.com/projects/hyperdrive-thunderbolt-3-usb-c-hub-f…

unter Kommentare und "Martin Weber, vor 8 Tagen" nachlesen.

Gruß,
wePsi

Berichte doch bitte mal, wenn du das Teil hast. Auf den ersten Blick und bei dem verhältnismäßig niedrigen Preis scheint es ein tolles Produkt zu sein. Einzig Ethernet fehlt - aber dann wäre das Dock klobiger geworden.

Warum hat die Industrie eigentlich bis heute keinen "Mini Ethernet Port" entwickelt? Ist doch klar, dass immer mehr Laptops ohne Ethernet kommen, weil das Teil einfach zu fett ist...