Zehn Jahre in Folge auf Platz eins: Apple genießt weiter sehr hohes Ansehen in der Geschäftswelt

Obwohl Apple mit mehreren Problemen zu kämpfen hat, darunter die wachsende Kritik aufgrund ausbleibender Upgrades bei den Desktops-Macs und die seit Jahren sinkenden iPad-Verkaufszahlen, haben es die Kalifornier im Ranking "World's Most Admired Companies" erneut auf den ersten Platz geschafft – zum inzwischen zehnten Mal in Folge.

World's Most Admired Companies

"World's Most Admired Companies": Apple zehn Jahre in Folge auf Platz eins.
Bild: Fortune.



In der einmal pro Jahr vom Wirtschaftsmagazin Fortune herausgegebenen Rangliste werden diejenigen Unternehmen aufgeführt, die in der Geschäftswelt am meisten bewundert werden. Dazu befragt Fortune knapp 4000 Entscheider, Analysten und Experten. Zu den Bewertungskategorien gehören unter anderem Innovation, Management, Produktqualität, soziale Verantwortung und globale Wettbewerbsfähigkeit.

Apple rangierte in der Rangliste ganz oben, dahinter folgen Amazon, Starbucks, Berkshire Hathaway und Disney. Die Google-Muttergesellschaft Alphabet rutschte vom zweiten auf den sechsten Rang ab. Facebook liegt gemeinsam mit Microsoft auf Platz neun.

Kommentare

Erweiterbarer Desktop Mac

Zitat:
Obwohl Apple mit mehreren Problemen zu kämpfen hat, darunter die wachsende Kritik aufgrund ausbleibender Upgrades bei den Desktops-Macs

Warum nur bekommt diese Firma nichts mehr gebacken? Warum kann Apple nicht einfach ein kompaktes Desktop System mit

- 1x freien PCIe Steckplatz (für Grafik- oder Audiokarte)
- 1x freien mSATA Steckplatz (für eine zusätzliche SSD)
- erweiterbarem RAM
- diversen wählbaren Core i5/Core i7 Prozessoren mit zwei oder vier Kernen
- Den Schnittstellen des aktuellen Mac mini zuzüglich 2x Thunderbolt 3/USB-C
- Startpreis z. B. ab 799 €

auf den Markt bringen? Das Teil würde sich verkaufen wie 'geschnitten Brot! Ich würde für Fa. und privat sofort zwei solche Systeme bestellen!!

zum vorherigen Kommentator

ich stimme dem vorherigen Kommentar zu, was wäre daran so unmöglich ein Mac Mini zu kreieren der es ermöglicht mit einer Auswahl von denke mal 1-2 oder 1-3 vorgegebenen Grafikkarten erweitern zu können und zusätzlich gerade für Musik oder Videobereich ein Steckplatz Soundkarte zu erweitern eine von Audigy oder anderen namhaften großen Hersteller im Audiobereich. Vor allen Dingen Standard sollte möglichst auch 2 SATA Plätze haben für HDD, SSHD und SSD und vor allen Dingen keine gelötete RAM Karten.

Man könnte ein ähnlich kompakten Weg gehen wie es Shuttle XPC gemacht hat, so genannten Mac Würfel oder Cube wäre geil.
Wenn man bedenkt das im iMac, Mac Mini nur Prozessoren verwendet werden wie auch Grafikchips die praktisch auf dem Niveau von Mobilgeräte sind ist alles gut und schön. Top Power Leistung bekommt man nur von ein Mac Pro der auch schlecht erweiterbar ist, so schön die Form war so unschön die Erweiterung, da fand ich den alten Mac Pro zum erweitern besser. Da hätte man auch 2 High End Modelle herausbringen können zum einem den Mac Pro als Einstieg oder für diejenigen denen so eine Standröhre ausreicht zu verwenden und die mehr brauchen und wollen einen wie der schöne große Modulare aufgebaute Mac Pro. das gleiche würde im Mac Mini Segment machen den Einsteigswürfel so belassen wie man es kennt, wer nicht mehr braucht und für andere die etwas mehr brauchen oder wollen es ein Mac Mini der etwas größer ist und sich auch problemlos erweitern lässt ohne das man gebunden ist an verlötetes RAM usw. Des weiteren sollte man auch überlegen ob man nicht endlich auf AMD umsteigt, man sieht ja was eine Playstation kann mit ein Prozessor mit integrierter Grafik, da finde ich besonders die Ryzen Architektur besonders interessant und ich denke da geht echt was.

Tim Cook kommt mir zu wenig innovativ vor eher mehr Verwalter als kreativer Visionär wie einst Steve Jobs.

Das die iPad verkaufe zurück gehen hat auch was mit der Haltbarkeit der Hardware zu tun und vor allen Dingen das trotz der Updates die System immer noch mit dem aktuellsten iOS laufen, das ist nicht schlecht, da sieht es im Android schlechter aus um mithalten zu können bei den Updates.
Man muss nicht immer erster sein, mir ist es auch lieber ein System haben das lange läuft, haltbar ist und man nicht ständig gezwungen neue Hardware zu kaufen. Es ist nicht immer alles gut immer das man sich daran messen lässt NUR durch Verkaufszahlen die Nummer 1 zu sein.

Über die Haltbarkeit der Hardware und das Betriebssystem kann man so gut wie nix bemängeln weil es einfach meiner Meinung nach absolut State-of-the-Art ist.

//* Apple Mac Mini mid2011 - i7 Dual Core 2,7 GHz - 16 GB Ram - AMD 6640M 256 MB Ram - Dual SSD - macOS Sierra | Apple MacBook mid 2009 intel core duo 2 2,66 GHz - 8 GB Ram - Dual Grafik nVidida 9400M/9600GT - OS X El Capitan *//

Daumen hoch!

Kritiker schrieb:
Zitat:
Obwohl Apple mit mehreren Problemen zu kämpfen hat, darunter die wachsende Kritik aufgrund ausbleibender Upgrades bei den Desktops-Macs

Warum nur bekommt diese Firma nichts mehr gebacken? Warum kann Apple nicht einfach ein kompaktes Desktop System mit

- 1x freien PCIe Steckplatz (für Grafik- oder Audiokarte)
- 1x freien mSATA Steckplatz (für eine zusätzliche SSD)
- erweiterbarem RAM
- diversen wählbaren Core i5/Core i7 Prozessoren mit zwei oder vier Kernen
- Den Schnittstellen des aktuellen Mac mini zuzüglich 2x Thunderbolt 3/USB-C
- Startpreis z. B. ab 799 €

auf den Markt bringen? Das Teil würde sich verkaufen wie 'geschnitten Brot! Ich würde für Fa. und privat sofort zwei solche Systeme bestellen!!

Ich nehm' auch einen!! Und dann ne schicke GeForce GTX 1060 einbauen!

Leider ist das pure Träumerei. :-( Wir dürfen "dankbar" sein, wenn Mac mini oder Mac Pro überhaupt weitergeführt werden. Apple ist leider in negativer Hinsicht alles zuzutrauen. :-((

Fanless Mac mini

Oder wie wäre es mal mit dem lüfterlosen Mac mini?
Früher war das mal ein Einstiegsmac mit revolutionärem Design (weil so klein). Aus 400 Flocken wurden saftige 570.
Und was bekommt man dafür?
Nichts besonderes.
Einen 64 Bit Intel Mac der dank 10.12 nicht jede 64 Bit Intel Macsoftware ausführen kann und dabei ständig RAM durch die Gegend komprimiert (wer braucht schon L3 cachehits, nicht wahr? …).

Auf fanlesstech.com werden seit 3 (? - frei aus dem Gedächtnis geschätzt) Jahren ständig lüfterlose NUC/mITX Gehäuse vorgestellt. Möglich ist es also definitiv. Bewährt ebenfalls. Das Design ist erst einmal nebensache - abgesehen davon gibt es auch hübsche Gehäuse dort. Heatpipe von dem CPU SoC an das Alugehäuse und fertig ist der Lack. Kann doch nicht so schwer sein, wenn das selbst Chinesen ohne Unternehmenshistorie und Topingeneuren hinbekommen.

Wenn es möglich ist, sich die Bilanzzahlen der letzten 24 Monate zu merken und im Interview auf 2 Nachkommastellen aufzusagen (obwohl das keinen User interessiert - looking at you, Tim), dann wird mans ja wohl auch hinbekommen die Konkurrenz zu "kopieren".

Den PCI-E "Bargainmac" wird es nie geben. Es gibt nicht einmal mehr einen Mac Pro mit PCI-E (haha).