Parallels Desktop im Mac-App-Store erschienen: Nur als Abo und mit weniger Funktionen

Die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop ist ab sofort auch im Mac-App-Store (Partnerlink) verfügbar. Es handelt sich dabei um eine Lite-Ausführung, der gegenüber der direkt beim Hersteller erhältlichen Version viele Funktionen fehlen, darunter die Verwendung von Boot-Camp-Partitionen, der Coherence-Modus, Sharing-Funktionen und automatisches Pausieren von Gastsystemen.

Parallels Desktop Lite

Parallels Desktop Lite: Abo-Version der Virtualisierungssoftware im Mac-App-Store.
Bild: Parallels.



Darüber hinaus bietet der Hersteller im Mac-App-Store keine Kaufmöglichkeit, sondern lediglich ein Abonnement für die Nutzung von Windows als Gastsystem an. Es kostet 59,99 Euro pro Jahr inklusive Support. Parallels Desktop Lite läuft ab OS X El Capitan und lässt sich 14 Tage lang kostenlos testen. Zum Vergleich: die reguläre Kaufversion von Parallels Desktop 12 kostet bei Amazon (Partnerlink) ebenfalls nur 59,99 Euro, kann aber ohne zeitliche Beschränkung dauerhaft eingesetzt werden.

Immerhin: zur Nutzung von Linux und anderen x86-basierten Betriebssystemen muss kein Abo für Parallels Desktop Lite erworben werden. Allerdings gelten auch dabei die eingangs erwähnten technischen Beschränkungen, die der Mac-App-Store mit sich bringt. Eine kostenfreie Alternative ist VirtualBox von Oracle.

Kommentare

Dieser ganz Abo-Wahn...

...nervt nur noch. Das "normale" Parallels dann ab Sommer auch nur noch als Abo und keine Dauer-Lizenz mehr??

NIE werde ich Software mieten. NEVER EVER!

Dann lieber Open Source.

Software-Miete

Ich finde Softwaremiete ja okay, denn auch „gekaufte“ Software läuft nicht unbegrenzt und muss immer wieder aktualisiert werden. Und das ist auch wie eine Miete.

Was mich stört ist der zu hohe Preis gegenüber der Kaufversion. Die Mietversion kostet mehr, kann aber weniger. Für eine vollständige Version wären 30…35 EUR okay, für eine abgespeckte Version vielleicht 15…20 EUR.

Die Miete ist für Windows

So wie ich das in der Beschreibung lese, ist der In-App-Purchase (= die Miete) dafür gedacht, dass Windows direkt installiert wird. Man muss also kein eigenes Windows kaufen und installieren, was vielen Mac-Usern ja unheimlich ist (geht ja schon bei der Frage los, welche der vielen Win-Varianten die richtige ist). Wer Linux verwenden will, bekommt die Lite-Version umsonst.

Nein

ricopress schrieb:
So wie ich das in der Beschreibung lese, ist der In-App-Purchase (= die Miete) dafür gedacht, dass Windows direkt installiert wird. Man muss also kein eigenes Windows kaufen und installieren, was vielen Mac-Usern ja unheimlich ist (geht ja schon bei der Frage los, welche der vielen Win-Varianten die richtige ist). Wer Linux verwenden will, bekommt die Lite-Version umsonst.

Wie kommst du denn darauf?

Im Beschreibungstext steht:

Hinweis: Windows muss separat erworben werden.
Hinweis: Benutzer, die bereits Parallels Desktop® für Mac verwenden, sollten nicht auf Parallels Desktop Lite umsteigen.

Tatsächlich. Der separate

Tatsächlich. Der separate In-App-Kauf bezieht sich nicht auf die Windows-Lizenz. Somit ein völlig sinnloses Angebot für Leute, die damit Windows laufen lassen wollen.