Apple: Öffentlicher Betatest von macOS 10.12.5 angelaufen

31. Mär 2017 10:30 Uhr - Redaktion

Zu Wochenbeginn hat Apple den Entwicklern eine erste Vorabfassung von macOS 10.12.5 zur Verfügung gestellt. Ab sofort können sich auch Mitglieder des Betatestprogramms den Build 16F43c des kommenden Betriebssystemupdates herunterladen. macOS 10.12.5 ist in puncto Umfang ein eher kleines Wartungsupdate – verglichen mit macOS 10.12.4, das mehrere Neuerungen bietet.

macOS 10.12.5 wartet hauptsächlich mit Fehlerkorrekturen und der Behebung von Sicherheitslücken auf. macOS 10.12.4 bringt bekanntlich einige Probleme mit sich, beispielsweise beim Betrieb von USB-Headsets. Diese dürfte Apple im Laufe der Entwicklung von macOS 10.12.5 ausräumen. Die Finalversion von macOS 10.12.5 wird für den Zeitraum Mitte April bis Anfang Mai erwartet - bis dahin werden noch einige weitere Betaversionen erscheinen.

macOS Sierra

macOS 10.12.5: Der öffentliche Betatest ist angelaufen.
Bild: Apple.



Wie immer gilt: Betriebssystem-Betaversionen sollten grundsätzlich nicht auf Produktivsystemen installiert werden, da schwerwiegende Fehler, Inkompatibilitäten mit genutzter Software oder Stabilitätsprobleme den Workflow stark einschränken oder im schlimmsten Fall das Arbeitsgerät unbrauchbar machen können. Die Nutzung von macOS-Betaversionen sollte daher ausschließlich auf externen Laufwerken (zum Beispiel durch Clonen des bestehenden Systems) oder auf Macs, die nicht für die Arbeit benötigt werden, erfolgen.

Die Teilnahme am Betatestprogramm ist kostenfrei, dazu muss ein Mac per Apple-ID registriert werden. Betatester haben die Möglichkeit, Fehler zu melden und Verbesserungsvorschläge zu machen. Dies erfolgt über das Programm Feedback-Assistant, das im Dock und im Ordner Programme zu finden ist. Häufig gestellte Fragen zum Betatestprogramm beantwortet der Hersteller auf dieser Web-Seite.

Kommentare

Hallo,
seit geraumer Zeit habe ich mit macOS Sierra folgendes Problem:
macOS Sierra 10.12.4 auf Mac Mini Late 2012 i7 und Apple Superdrive

1. Ich verwende das Superdrive zum Rippen von (meinen) Audio CDs wahlweise in AAC oder ALAC. Dabei verwende ich hauptsächlich XLD. Folgendes Problem:
Nachdem sich der Rechner im StandBy befand und ich nach dem Aufwecken in einen Admin-Benutzer wechsle, wird eine CD beim Einlegen in das Superdrive nicht erkannt. Die CD dreht zwar hoch, erscheint aber nicht auf dem Desktop und kann auch nicht ausgeworfen werden - auch nicht via Shell mit "drutils eject". Erst ein Rechner-Neustart lässt die CD im System korrekt erkennen und auch auswerfen.
Dieser Fehler scheint mit 10.12.4 behoben, jedoch habe ich noch nicht ausführlich getestet.

2. Ist die CD im System korrekt erkannt wird diese beim Rippen nach ca. 3-4 Minuten ausgeworfen. Dies geschieht sowohl mit XLD als auch mit iTunes 12.6.

Es könnte sein, dass mit ersten macOS Sierra Versionen, das Ganze noch funktioniert hat. Ich glaube mit 10.12.3 begann das Unheil.

Frage: Hat hier jemand ähnliche Erfahrung oder gar eine Lösung parat? Ein SMC-Reset oder Starten im sicheren Modus brachte keine Verbesserung.

Noch etwas muss ich loswerden:
Grundsätzlich finde ich die aktuelle Apple Politik zum k... .
Es interessiert nur noch iPhone und Gimmicks. Hardware wird nicht erneuert, lässt sich nicht mehr erweitern (oder reparieren) und wird auf USB-Anschlüsse reduziert ...

Ich kann diese Sache hier so nicht nachstellen, da ich keine Superdrive oder ähnliches besitze. Daher nur kurz als erste Idee – wird das Laufwerk im Festplattendienstprogramm angezeigt und/oder auch ein Medium?
- Wenn ja, kann/könnte man das Medium dort aktivieren…
- Wenn nein, deutet dies darauf hin, dass das Laufwerk nach dem Aufwachen komplett nicht mehr "gemountet" wird.

Dazu dann noch ein weiterer Gedanke. Wenn ich es richtig verstehe, ist es ja ein externes Laufwerk das per USB verbunden ist. Hier einfach mal probieren es einmal aus- und wieder einzustecken… Sollte danach die CD ebenfalls sauber erkannt werden, ist dieser Workaround zwar keine Lösung, aber schneller als das hoch und runterfahren.

Noch eine Frage, ist das Laufwerk direkt am Mac eingesteckt oder indirekt über einen USB-Hub?

vg.

Hallo,
vielen Dank für die Vorschläge.
Zwischenzeitlich habe ich jedoch festgestellt, dass mein Superdrive wohl einen Defekt hat. Auch an einem anderen Mac mit El Capitan ist es nicht möglich via iTunes alle Tracks einer CD abzuspielen. Ab dem 6. / 7. Track wird eine Musik-CD ausgeworfen. Die Schuld liegt zumindest diesmal nicht bei der Software ...
Das Superdrive war jedesmal direkt (ohne Hub) am Mac angeschlossen. Das "Mounting-Problem" scheint mit 10.12.4 behoben zu sein.
vg.