Web-Browser: Firefox 53 steht zum Download bereit

19. Apr 2017 18:00 Uhr - sw

Mozilla hat heute den Web-Browser Firefox in der Version 53 vorgelegt. Das Update wartet mit verschiedenen kleineren Verbesserungen auf. Beispielsweise wird die Medienwiedergabe in neuen Tabs nun erst dann gestartet, wenn der Tab sichtbar (d. h. im Vordergrund) ist.

Nachdem der Hersteller im letzten Herbst mit Version 49 die Unterstützung für die älteren Mac-Betriebssysteme OS X Snow Leopard, OS X Lion und OS X Mountain Lion eingestellt hat, wurde mit Version 53 der – inzwischen überflüssige – 32-Bit-Code aus Firefox entfernt. Die Programmpakete sind nun kleiner, Updates laden dadurch schneller.

In der Leseansicht schätzt Firefox nun die Zeit, die für das vollständige Lesen eines Artikels benötigt wird. Ebenfalls neu sind zwei Themes für die Oberfläche (Menü Extras => Add-ons => Erscheinungsbild): Compact Dark mit dunklen und Compact Light mit hellen Farben.

Firefox

Firefox: Version 53 ab sofort verfügbar.
Bild: Mozilla Corporation.



In Firefox 53 wurden viele Sicherheitslücken geschlossen, darunter auch mehrere als kritisch eingestufte Schwachstellen, die Angreifern unter Umständen die Schadcode-Einschleusung ermöglichen. Darüber hinaus bietet Firefox 53 erweiterte Unterstützung für Web-Standards wie CSS, JavaScript und WebGL, Optimierungen für Benutzeroberfläche, Stabilität und Web-Site-Kompatibilität sowie Fehlerkorrekturen.

Der ab OS X Mavericks lauffähige Web-Browser steht unter einer Open-Source-Lizenz. Das Update kann über die in Firefox integrierte Aktualisierungsfunktion heruntergeladen werden (Menü "Firefox" => "Über Firefox"). Mit Version 52 hat Mozilla die Unterstützung für Browser-Plugins mit Ausnahme des Flash Player, der aufgrund der relativ hohen Verbreitung von Flash-Inhalten noch eine Weile unterstützt werden soll, eingestellt.