Microsoft kündigt Nachfolger für Aufgabenverwaltung Wunderlist an

20. Apr 2017 15:00 Uhr - sw

Microsoft hat mit To-Do einen Nachfolger für die bei vielen Anwendern beliebte Aufgabenverwaltung Wunderlist vorgestellt. Bei To-Do handelt es sich um eine Neuentwicklung mit Office-365-Integration, die stark an Wunderlist angelehnt ist.

To-Do befindet sich in der Betaphase und soll in den nächsten Monaten schrittweise um noch fehlende Funktionen, wie beispielsweise ein Mac-Client, Unterstützung für Anhänge und die Freigabe von Listen, ergänzt werden. Sobald dies geschehen ist, wird Wunderlist als eigenständige Software eingestellt. To-Do kann Wunderlist-Daten importieren, Daten mit Outlook synchronisieren und bei der Erstellung neuer Aufgaben Vorschläge basierend auf bereits getätigten Eingaben unterbreiten.



Hinter To-Do steht das Wunderlist-Entwicklungsteam. Microsoft hatte den Wunderlist-Hersteller bekanntlich im Jahr 2015 übernommen – der Kaufpreis soll zwischen 100 und 200 Millionen US-Dollar gelegen haben. To-Do lässt sich derzeit mit iPhone (iOS-App-Store-Partnerlink), Android, Windows und via Web-Browser nutzen. Neben einem Mac-Client ist auch eine Anpassung der iOS-App ans iPad geplant.

Offen bleibt, ob To-Do künftig eigenständig genutzt werden kann (ähnlich wie bei der Notizverwaltung OneNote) oder ob ein Office-365-Abonnement erforderlich sein wird.