Apple ist der weltgrößte Dividendenzahler

18. Mai 2017 13:00 Uhr - Redaktion

Apple nimmt am heutigen Donnerstag die vierteljährliche Dividendenzahlung vor. Die Dividende hat das Unternehmen zu Monatsbeginn von 0,57 auf 0,63 US-Dollar je Aktie angehoben. Basierend auf 5,21 Milliarden im Umlauf befindlicher AAPL-Anteilsscheine ergibt sich ein Ausschüttungsbetrag von insgesamt 3,28 Milliarden US-Dollar. Damit hat der Mac- und iPhone-Hersteller den Mineralölkonzern ExxonMobil als weltgrößten Dividendenzahler abgelöst.


Apple Campus 2

Die neue Apple-Firmenzentrale in Cupertino.
Bild: cupertino.org.



ExxonMobil hatte zuletzt 3,26 Milliarden US-Dollar an seine Aktionäre gezahlt. Im Februar gab Apple-Chef Tim Cook auf der diesjährigen Aktionärsversammlung bekannt, dass die Dividende auch in Zukunft einmal pro Jahr erhöht werden soll. Die Apple-Aktie wird damit für Investoren noch attraktiver. Neben der Dividendenaufstockung hat Apple vor kurzem auch die Mittel für das laufende Aktienrückkaufprogramm erhöht: um 35 auf 210 Milliarden US-Dollar.

Apple verfügt über Finanzreserven von mehr als 250 Milliarden US-Dollar, die sich allerdings zu über 90 Prozent außerhalb der USA befinden. Dem gegenüber stehen rund 100 Milliarden US-Dollar Schulden. Apple gibt seit mehreren Jahren regelmäßigen Anleihen aus, um Dividendenzahlungen, Aktienrückkäufe, Firmenübernahmen und das operative Geschäft zu finanzieren. Für das Unternehmen ist dies aufgrund niedriger Zinsen günstiger, als der Transfer der Geldreserven in die USA, der momentan mit 35 Prozent besteuert wird.