Nvidia veröffentlicht neue CUDA-Software für den Mac

Am Dienstag hat Nvidia einen mit macOS 10.12.5 kompatiblen Grafikkartentreiber veröffentlicht. Nun reichte das Unternehmen ein Update für die CUDA-Software nach, das Unterstützung für das neue Betriebssystemupdate und den aktualisierten Grafikkartentreiber einführt.

CUDA ermöglicht die Auslagerung von Berechnungen, für die normalerweise der Hauptprozessor zuständig ist, auf Grafikchips von Nvidia. Durch die gleichzeitige Bearbeitung von Aufgaben durch CPU und GPU wird die Gesamtleistung des Systems erhöht. CUDA wird unter anderem von After Effects, AutoCAD, Final Cut Pro X, Maya, Photoshop, Premiere Pro sowie von vielen weiteren Anwendungen genutzt.

Nvidia

CUDA-Software: Version 8.0.83 läuft unter macOS 10.12.4.
Bild: Nvidia.



CUDA 8.0.83 ist für den Betrieb unter OS X El Capitan und macOS Sierra ausgelegt - inklusive Unterstützung für macOS 10.12.5. Eine Liste der mit CUDA kompatiblen Grafikchips ist auf dieser Web-Seite zu finden. Für die älteren Betriebssysteme OS X Mavericks und OS X Yosemite wird weiterhin CUDA 7.5.30 angeboten.

Apple setzt auf den OpenCL-Standard, um die Leistung von Grafikprozessoren für nicht-grafische Programme nutzbar zu machen. OpenCL unterstützt auf dem Mac AMD-, Intel- und Nvidia-Grafikchips. Während OpenCL eher für die allgemeine Nutzung konzipiert ist, zielt CUDA auf den Hochleistungsbereich technischer und wissenschaftlicher Berechnungen. Nvidia-Grafikkarten - einschließlich der GeForce-10-Reihe - lassen sich mit externen PCI-Express-Gehäusen via Thunderbolt am Mac nutzen.