Adobe kündigt Einstellung des Flash Player für 2020 an

Die Bedeutung von Flash im Web hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen. Immer mehr Angebote nutzen offene Technologien anstatt der proprietären Adobe-Software, außerdem fahren die Browser-Hersteller ihre Unterstützung für Flash schrittweise zurück. Auch Adobe wendet sich bereits seit Jahren verstärkt freien Standards wie HTML 5, CSS, JavaScript oder WebGL zu. Vor diesem Hintergrund überrascht es kaum, dass Adobe nun die Einstellung des Flash Player angekündigt hat.

Wie das Unternehmen mitteilte, soll der Flash Player noch dreieinhalb Jahre mit Updates versorgt werden. Ende 2020 will Adobe die Software einstellen und nicht mehr zum Download anbieten. Die Browser-Hersteller Apple, Google, Microsoft und Mozilla wollen die Flash-Unterstützung im Laufe des Jahres 2020 beenden. Bis dahin werden sich Flash-basierte Inhalte nutzen lassen.

Flash Player

Flash Player: Einstellung erfolgt im Jahr 2020.
Bild: Adobe.



Flash ist vor allem in den Bereichen Videostreaming, Spiele und Bildungsangebote noch häufiger anzutreffen. Wer keine Flash-basierten Inhalte nutzt, sollte das Plug-in aus Performance-, Sicherheits- und Stabilitätsgründen vom Mac entfernen. Dies geht unkompliziert über den "Adobe Flash Player Install Manager" im Ordner "Dienstprogramme". Wer vereinzelt Flash-Angebote aufruft, das Plug-in aber nicht installieren möchte, kann Chrome nutzen – im Google-Browser ist der Flash Player integriert.

In Chrome und Safari ist der Flash Player bereits seit geraumer Zeit standardmäßig deaktiviert und muss bei Bedarf manuell eingeschaltet werden. In Firefox wird das Plug-in ab der Version 55, die in etwa zwei Wochen erscheint, ebenfalls auf ein Click-to-Play-Modell umgerüstet. Adobe hatte bereits zu Jahresbeginn das Aus für Shockwave, Director und Contributor verkündet.