Apple kündigt Bau eines weiteren Rechenzentrums an

Apple treibt die Erweiterung seiner digitalen Infrastruktur voran. Nachdem das Unternehmen im Juli die Errichtung eines zweiten Rechenzentrums in Dänemark ankündigte, wurden nun Pläne für eine Anlage im US-Bundesstaat Iowa bekannt gegeben. Apple investiert in Waukee, das sich in der Nähe von Iowas Hauptstadt Des Moines befindet, 1,3 Milliarden US-Dollar für ein Rechenzentrum, das iCloud-Dienste sowie iTunes-Store, App-Stores, iMessage, Kartendienst und Siri für nordamerikanische User bereitstellen soll.

Apple-Rechenzentrum in Iowa

Das geplante Apple-Rechenzentrum im US-Bundesstaat Iowa.
Foto: Apple.



Der Bau des Gebäudekomplexes startet nach Angaben des Mac- und iPhone-Herstellers Anfang nächsten Jahres. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2020 geplant. Die Anlage mit einer Fläche von rund 37.000 Quadratmetern soll, wie alle bisherigen Apple-Rechenzentren, vollständig mit grünem Strom versorgt werden. Dazu sollen in Kooperation mit lokalen Partnern Investitionen in Projekte für erneuerbare Energien erfolgen.

Durch Bau und Betrieb des Rechenzentrums entstehen laut Apple über 550 Jobs. Apple erhält im Gegenzug Steuererleichterungen. Im Zuge des Vorhabens stellt Apple außerdem 100 Millionen US-Dollar zur Förderung öffentlicher Projekte wie Parks, Sporteinrichtungen und Bibliotheken im Einzugsgebiet des Rechenzentrums bereit.