Finalversionen in Reichweite: macOS High Sierra und iOS 11 drehen weitere Testrunde

macOS High Sierra und iOS 11 nähern sich mit großen Schritten der Fertigstellung: Apple hat heute beide Betriebssysteme in jeweils einer achten Betaversion veröffentlicht.

Mitglieder des Entwicklerprogramms können sich ab sofort Build 17A358a von macOS High Sierra und Build 15A5368a von iOS 11 herunterladen. Zudem sind neue Vorabfassungen von watchOS 4 und tvOS 11 erschienen. Die vier Betriebssysteme erscheinen voraussichtlich im Zeitraum von Mitte September bis Anfang Oktober in den finalen Versionen. Die ersten Golden-Master-Builds (abschließende Entwicklungsphase) könnten bereits in ein bis zwei Wochen zur Verfügung stehen.

macOS High Sierra

macOS High Sierra: Sechste Betaversion ist da.
Foto: Apple.



macOS High Sierra ist ein auf Feinschliff, Leistung und Technologie getrimmtes Release in der Tradition von OS X Snow Leopard und OS X El Capitan. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören das moderne Dateisystem APFS, Unterstützung für externe Grafikkarten (eGPU), Integration des Video-Codecs HEVC alias H.265, iCloud-Dateisharing, die stark verbesserte Version 2.0 der Grafikengine Metal mit Unterstützung für Virtual-Reality-Lösungen und der Web-Browser Safari 11, der eine verbesserte Performance bietet und das automatische Abspielen von Videos blockiert.

Zu den Neuerungen im iOS 11 gehören ein anpassbares Kontrollzentrum inklusive Apple-TV-Fernsteuerung und Screen-Recording-Funktion, ein Scanner für QR-Codes in der Kamera-App, Siri-Abfragen per Tastatureingaben, ein überarbeiteter App-Store, Nutzer-zu-Nutzer-Geldtransfers via Apple Pay, eine QuickType-Tastatur (Symbole und Interpunktionszeichen ohne Umschalten), eine Einhand-Tastatur fürs iPhone, ein Spurassistent in der Karten-App und zusätzliche Funktionen für das iPad (Dateien-App, Dock, Drag & Drop).