Weitere Quellen rechnen mit Apple-Event am 12. September

Die Hinweise auf ein Apple-Event am 12. September verdichten sich weiter. Nach dem Wall Street Journal hat nun auch TechCrunch diesen Termin unter Berufung auf eigene Quellen bestätigt. Allerdings könne es noch zu einer Verschiebung kommen, falls das Steve-Jobs-Theater nicht rechtzeitig fertiggestellt werde. Denn Apple wolle die nächste iPhone-Generation unbedingt im Auditorium des neuen Hauptquartiers in Cupertino präsentieren, schreibt das Online-Magazin.

Wie bereits mehrfach berichtet, soll das iPhone 8 über ein neues, randloses Design verfügen, das lediglich eine kleine Aussparung für Kamera, Sensoren und Mikrofon am oberen Ende enthält. Trotz des größeren Displays (5,8 Zoll) soll das iPhone 8 in etwa die gleichen Abmessungen haben wie ein iPhone 7 mit 4,7-Zoll-Display – der Wegfall des Randes macht es möglich. Die Bildschirmtechnik wird von LCD auf OLED umgestellt. OLED bietet gegenüber LCD mehrere Vorteile, wie zum Beispiel eine kontrastreichere Darstellung, höhere Reaktionszeiten und einen niedrigeren Energieverbrauch.

Apple Park

Das Steve-Jobs-Theater im Apple Park.
Bild: Apple.



Als weitere Neuerungen sind eine präzise und reaktionsschnelle Gesichtserkennung zum Entsperren und Bezahlen via Apple Pay, eine längere Akkulaufzeit, eine Schnellladefunktion für die Lightning-Schnittstelle, optionales drahtloses Laden per Induktion, ein schnellerer Prozessor und ein verbesserter Schutz vor Wasser im Gespräch. Allerdings soll der Touch-ID-Fingerabdrucksensor wegfallen.

Viele Finanzexperten gehen davon aus, dass das neue Apple-Smartphone einen massiven Upgradezyklus auslösen wird. Neben dem iPhone 8 sollen verbesserte Modelle auf Basis von iPhone 7 und iPhone 7 Plus angekündigt werden, die vermutlich iPhone 7s und iPhone 7s Plus heißen. Für Apples September-Event wird außerdem die dritte Apple-Watch-Generation mit eigenständiger Internetverbindung (via LTE) erwartet.