3D-Grafiksoftware Blender: Version 2.79 mit vielen Verbesserungen ist da

Die kostenlose Modelling-, Animations- und Rendering-Software Blender liegt seit heute in der Version 2.79 vor. Die Entwickler des Open-Source-Projekts versprechen eine Vielzahl an Neuerungen, wie zum Beispiel einen Denoise-Filter, der Bildrauschen während des Renderns ohne Performanceeinbußen entfernt, sowie über 700 Fehlerkorrekturen.

Das OpenCL-Rendering bei Verwendung von AMD-Grafikkarten wurde deutlich beschleunigt, wobei Mac-Nutzer davon erst dann profitieren, wenn AMD neue macOS-Treiber freigegeben hat (zu deren Veröffentlichungstermin machen die Blender-Entwickler keine Angaben). Die Leistung des Cycles-Renderers wurde durch erweiterte Multithread-Unterstützung ebenfalls beschleunigt – um bis zu 20 Prozent (auf Systemen ab der Intel-Prozessorarchitektur Haswell).



Der neue Farbfilter Filmic soll für fotorealistische Ergebnisse mit höherem Dynamikumfang sorgen, darüber hinaus gab es viele Verbesserungen für Modelling, Benutzeroberfläche, Animation, das Zeichenwerkzeug Grease Pencil und Erweiterungen. Die lange Liste mit Änderungen kann auf dieser Web-Seite eingesehen werden.

Blender 2.79 setzt OS X Snow Leopard oder neuer voraus. Da die Anwendung die Mac-Sicherheitsfunktion Gatekeeper nicht unterstützt, muss sie erstmalig über den Finder-Kontextmenübefehl "Öffnen" gestartet werden.