iOS 11: Apple-Apps lassen sich komplett löschen

21. Sep 2017 19:45 Uhr - Redaktion

Das iOS 11 wartet mit einer Neuerung auf, die viele Nutzer begrüßen dürften: Wie Apple in einem Support-Dokument erläutert, lassen sich in dem neuen Mobilbetriebssystem fast alle vom Hersteller mitgelieferten Apps vollständig vom Gerät löschen. In iOS 10 war es lediglich möglich, Apple-Apps vom Homescreen auszublenden.

Zum Lieferumfang von iOS 11 gehören mehr als 25 Apps, doch nur die allerwenigsten Anwender dürften auch tatsächlich alle Softwaretitel nutzen. Die Möglichkeit, nicht benötigte Apps komplett zu löschen, spart Speicherplatz und erleichtert die App-Organisation.

iOS 11

iOS 11: Apple-Apps lassen sich komplett löschen.
Bild: Apple.



Die Apps werden mitsamt Einstellungen und Daten gelöscht. Eine Ausnahme ist die App Kontakte. Wird sie entfernt, verbleibt das Adressbuch auf dem Gerät. Nach dem Entfernen von FaceTime können FaceTime-Anrufe weiterhin über die Telefon-App geführt werden.

Für elementare Apps wie Telefon, Nachrichten, Safari, Einstellungen, Fotos und Kamera gibt es allerdings keine Löschoption. Gelöschte Apple-Apps lassen sich bei Bedarf über den iOS-App-Store wieder aufspielen (Name der App in die Suche eingeben).

Mit iOS 11 hat Apple ein weiteres Feature eingeführt: Seit längerer Zeit nicht mehr genutzte Apps lassen sich automatisch entfernen, wobei Einstellungen und Dokumente des Nutzers erhalten bleiben - für eine eventuelle spätere Neuinstallation. Die Option lässt sich über die Einstellungen => iTunes & App Store einschalten (ganz unten auf der Seite).

Kommentare

Das ist neben anpassbarem Kontrollzentrum, QR-Code-Scanner und iPhone-Einhandtastatur eine meine Lieblings-Neuheiten. Der Dokumentenscanner in der Notizen-App ist auch ganz nett, ohne OCR-Texterkennung leider nur die Hälfte wert.