Microsoft stellt Support für Office 2011 ein

11. Okt 2017 15:00 Uhr - Redaktion

Microsoft hat, wie bereits vor längerer Zeit angekündigt, den Support für Office 2011 beendet. Die Mac-Bürosoftware erhält keine Updates mehr, zudem entfällt die technische Unterstützung durch den Hersteller. Microsoft hat Office 2011 damit insgesamt sieben Jahre mit Updates und Support versorgt.

Die Bürosoftware kann natürlich weitergenutzt werden, Anwenderberichten zufolge ist selbst der Betrieb unter dem aktuellen Betriebssystem macOS High Sierra weitgehend problemlos möglich. Beim Öffnen von Office-Dokumenten zweifelhafter Herkunft ist jedoch größte Vorsicht geboten, da Sicherheitslücken, die unter Umständen zur Schadcode-Einschleusung ausgenutzt werden können, in Office 2011 nicht mehr geschlossen werden.

Office 2011
Office 2011: Versorgung mit Updates beendet.
Bild: Microsoft.



Die aktuelle Version Office 2016 setzt OS X Yosemite oder neuer voraus, ist mit macOS High Sierra kompatibel und bei Amazon (Partnerlink) in der Edition "Home & Student" (Word, Excel, PowerPoint, OneNote) für 117,99 Euro zu haben – direkt bei Microsoft kostet das Produkt 149 Euro. Die Edition "Home & Business" (Amazon-Partnerlink), bestehend aus Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook, wird für 204,99 Euro angeboten – und ist damit um etwa 70 Euro günstiger als beim Kauf bei Microsoft.

Die Bürosoftware lässt sich im Rahmen von Office 365 auch mieten. Eine Jahreslizenz von Office 365 Home ist beispielsweise bei Amazon (Partnerlink) für 47,70 Euro erhältlich.